FAA und Boeing stark in der Kritik

Boeing: Das durfte so nicht geschehen!


Die schlechten Nachrichten für die aus dem Verkehr gezogene 737 MAX des amerikanischen Flugzeugherstellers Boeing reißen nicht ab. Versäumnisse im Zusammenhang mit Ermittlungen zur Zulassung des Krisenjets wurden jüngst aufgedeckt und ziehen womöglich rechtliche Konsequenzen nach sich. Die Aktie stürzte im Freitagshandel regelrecht ab und verließ ihren Aufwärtstrend.

Marktteilnehmer haben sich offenbar von dem Gedanken einer inversen SKS-Formation verabschiedet, im Freitagshandel ging es auf 344,00 US-Dollar steil bergab. Damit rückt nun eine weitere Unterstützung bei 330,00 US-Dollar in den Fokus, der Aufwärtstrendbruch bleibt aber Fakt. Sollte sich die Nachrichtenlage zu Boeing nicht bald und signifikant ändern, könnten Verkäufer mittel- bis langfristig das Ruder übernehmen und die Aktie noch sehr viel tiefer in den Keller schicken. Fürs Erste sind kurzfristige Abgaben stark anzunehmen.

300 USD entscheidend!

 

Zunächst einmal sollten sich Investoren auf einen Rücklauf zurück zum Support von 330,00 US-Dollar einstellen, möglicherweise werden die Augusttiefs bei 319,55 US-Dollar noch einmal getestet. Nach einer kurzfristigen Erholungsbewegung wird aber insgesamt ein Rücklauf auf 300,00 US-Dollar erwartet. Für diese Handelsidee kann auf das Open End Turbo Short Zertifikat WKN KA4XA2 zurückgegriffen werden, wodurch eine Renditechance von zunächst 35 Prozent entsteht. Langfristig deutet sich seit Anfang 2018 eine große Trendumkehr in Form einer weiteren SKS-Formation an. Sollte sich die Nachrichtenlage wie erwähnt merklich verbessern, käme ein Kaufsignal zurück zu den Jahreshochs von 446,01 US-Dollar erst über dem Niveau von knapp 400,00 US-Dollar zustande. Übrigens rechnen einige US-Airlines mit der Wiederzulassung der stillgelegten 737 Max-Flotte um Februar herum.

 

Boeing (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 350,61 // 360,00 // 369,00 // 380,00 // 392,00 // 394,28 US-Dollar
Unterstützungen: 340,00 // 330,00 // 319,55 // 309,40 // 300,00 // 292,47 US-Dollar

Fazit

 

Über ein Direktinvestment beispielshalber über das Open End Turbo Short Zertifikat WKN KA4XA2 mit einem eingebauten Hebel von 9,0 können Investoren an einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis in den Bereich von 330,00 US-Dollar partizipieren und hierbei eine vorläufige Rendite von 35 Prozent erzielen. Eine Verlustbegrenzung sollte sich noch um die 375,00 US-Dollar aufhalten und bei fallenden Notierungen aber auch stetig nachgezogen werden. Ziel im Schein ist dann das Niveau von 0,46 Euro, als Verlustbegrenzung kann ein Wert von 0,05 Euro angesetzt werden.

 

Strategie für fallende Kurse
WKN: KA4XA2 Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 0,36 - 0,38 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 379,7059 US-Dollar Basiswert: Boeing
KO-Schwelle: 379,7059 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 433,00 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 0,46 Euro
Hebel: 9,09 Kurschance: + 35 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück