Rüstung stützt

Boeing: Chancen liegen bei Bullen


Noch immer stehen die Flugzeuge der aus dem Verkehr gezogenen Boeing 737 Max 8-Reihe auf dem Boden und warten auf die Zulassung der US-Luftfahrtbehörde FAA. Der finanzielle Schaden für das Unternehmen ist enorm, von den Rekordhochs aus Anfang dieses Jahres notiert die Aktie trotzdem nicht sehr weit weg! Interessanter gestaltet sich nun eine potenzielle Trendwendeformation, die den Ausverkauf aus der ersten Jahreshälfte wieder glattbügeln könnte.

Wertpapiere von Boeing erlebten seit 2016 einen enormen Kursaufschwung, der Wert der Aktie konnte sich mehr als vervierfachen. In der Spitze erreichte das Papier zu Beginn dieses Jahres einen Höchststand von 446,01 US-Dollar. An dieser Stelle knickte das Papier aber ein und gab in den Unterstützungsbereich von grob 330 US-Dollar wieder nach. Damit schrammte Boeing nur knapp an einem mittelfristigen Verkaufssignal vorbei, konnte sich aber noch in den kurzzeitig gebrochenen Aufwärtstrend zurückretten. Höher als 390 US-Dollar konnte die Aktie anschließend aber nicht mehr zulegen. Der gesamte Kursverlauf seit Mai dieses Jahres erinnert auf der anderen Seite stark an eine inverse SKS-Formation, die allerdings etwas schief daherkommt und nur schwer zu erkennen ist. Sollte sich diese Annahme mit einem Kurssprung über die dazugehörige Nackenlinie bewahrheiten, könnten rasch wieder die Jahreshochs aus Anfang März in den Fokus der Marktteilnehmer rücken.

Triggerpunkt klar gesetzt

 

Der etwas zerpflückt anmutende Kursverlauf aus den letzten Monaten offenbart die linke Schulter im Bereich von 350 US-Dollar, das rechte Pendant liegt bei grob 365 US-Dollar. Die Nackenlinie stützt sich auf den Hochs der letzten Monate, die seit Juni dieses Jahres schräg nach oben verläuft. Für ein nachhaltiges Kaufsignal müsste demnach das Niveau vom mindestens 400 US-Dollar überwunden werden, damit die inverse SKS-Formation aktiviert werden kann und weiteres Kurspotenzial zurück an die Jahreshochs bei 446,01 US-Dollar freigibt. Rechnerisch bestünde sogar die Möglichkeit direkt an 470 US-Dollar zuzulegen. Über ein Investment beispielsweise in das Open End Turbo Long Zertifikat WKN KA37ZR können Marktteilnehmer so eine Rendite von 300 Prozent erzielen. Die Verlustbegrenzung sollte vorerst ein Niveau von 380 US-Dollar nicht überschreiten. Einstiegsvoraussetzung hierfür ist jedoch ein nachhaltiger Kurssprung über 400 US-Dollar! Sollte die Boeing-Aktie hingegen unerwartet wieder unter 350 US-Dollar abtauchen, käme ein sofortiger Test von 330 US-Dollar und der dort verlaufenden Unterstützung ins Spiel. Im Zuge dessen sollte ein Test der jüngsten Verlaufstiefs aus Mitte August bei 319,55 US-Dollar jedoch nicht ausgeschlossen werden.

 

Boeing (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 378,15 // 381,63 // 391,31 // 400,00 // 402,80 // 411,50 US-Dollar
Unterstützungen: 368,64 // 382,90 // 363,23 // 358,55 // 350,00 // 339,09 US-Dollar

Fazit

 

Zunächst einmal handelt es sich bei der inversen SKS-Formation noch um eine Annahme, erst ein nachhaltiger Kurssprung über 400 US-Dollar kann die Behauptung mit höherer Wahrscheinlichkeit stützen. Daher kommt ein Long-Investment erst oberhalb der genannten Triggermarke zum Zuge, als Zugvehikel kann beispielsweise auf das vorgestellte Open End Turbo Long Zertifikat WKN KA37ZR zurückgegriffen werden. Ziele lassen sich dann an den Jahreshochs von 446,01 US-Dollar sowie bei rund 470 US-Dollar ableiten. Bei einer vollständigen Umsetzung winkt eine Renditechance von bis zu 300 Prozent, der vorgestellte Schein dürfte dann um 8,17 Euro herum notieren. Bei einer Verlustbegrenzung von 380 US-Dollar ergibt sich im vorgestellten Schein dann aber ein Ausstiegskurs von 0,15 Euro.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: KA37ZR Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,79 - 1,82 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 356,6705 US-Dollar Basiswert: Boeing
KO-Schwelle: 356,6705 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 374,55 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 8,17 Euro
Hebel: 18,64 Kurschance: + 300 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück