Weiter im Konsolidierungsmodus

Boeing: Aktie nimmt erneut Anlauf


Trotz guter Nachrichten ausgerechnet aus China fährt die Boeing-Aktie tendenziell noch mit angezogener Handbremse. Noch dominiert ein kurzfristiger Abwärtstrend das Handelsgeschehen, aber vielleicht nicht mehr lange.

Trotz des Handelsstreits zwischen Washington und Peking verhandelt der US-Flugzeugbauer Boeing über eine große Bestellung aus China. Bei den Gesprächen gehe es um insgesamt rund 100 Maschinen vom Typ 787 „Dreamliner" und von Boeings neuestem Langstreckenjet 777X, so Bloomberg unter Berufung auf einen Insider. Das Auftragsvolumen beläuft sich dabei auf gut 30 Mrd. US-Dollar.

Bei einem erfolgreichen Abschluss könnte dies dem angeschlagenen Flugzeugbauer deutlichen Auftrieb verleihen, noch halten sich Anleger aber dezent zurück. Aus technischer Sicht wäre durchaus ein baldiges Signal auf der einen oder anderen Seite möglich. Mit den fundamentalen Daten im Rücken könnte ein Ausbruch über den kurzfristigen Abwärtstrend einsetzen und hierdurch frisches Aufwärtspotenzial freisetzen.

Aktie gut abgesichert

 

Zunächst einmal sollte die Nachrichtenlage zu Boeing und die potenzielle Bestellung aus China genauestens beobachtet werden. Technisch ergibt sich aber erst über dem Niveau von mindestens 355 US-Dollar ein Kaufsignal in Richtung 361,40 US-Dollar, darüber an das Niveau von 371 US-Dollar. Übergeordnet bestünde sogar die Möglichkeit, an das markante Widerstandsniveau um 395 US-Dollar auf Sicht der nächsten Monate zuzulegen.

Solange die obere Trendlinie sowie die Horizontalunterstützung bei rund 330 US-Dollar unangetastet bleiben, ist eine Verlängerung der Seitwärtsphase zu erwarten. Ein Kursrutsch unter den Mehrfachsupport von 330 US-Dollar dürfte hingegen zu empfindlichen Kursverlusten auf 292,47 US-Dollar führen. Dies würde jedoch mit einem klaren Trendbruch einhergehen und womöglich noch weitere Abgaben nach sich ziehen.

 

Boeing (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 348,75 // 353,25 // 355,00 // 361,40 // 370,00 // 371,00 US-Dollar
Unterstützungen: 342,57 // 340,00 // 337,00 // 330,00 // 316,08 // 310,00 US-Dollar

Fazit

 

Sobald positive Signale zu Boeing erscheinen und die Aktie mindestens über 355 US-Dollar ansteigt, kann ein Long-Investment beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN CP8AP6 mit einem Zielhorizont bei 385,30 US-Dollar durchaus sinnvoll sein. Eine Verlustbegrenzung sollte sich dann aber noch um 340 US-Dollar gemessen an Basiswert einfinden. Umgelegt auf das Zertifikat ergibt sich ein Ziel von 5,99 Euro, eine Stoppmarke entsprechend um 1,17 Euro. Hierdurch ergibt sich ein CRV von 2,5 zu 1, die Renditechance wird auf 130 Prozent taxiert.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: CP8AP6 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 2,50 - 2,56 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 322,3789 US-Dollar Basiswert: Boeing
KO-Schwelle: 322,3789 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 348,75 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 5,99 Euro
Hebel: 11,64 Kurschance: + 130 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück