Update

BMW: Was für ein Lauf!


Nach dem Ausbruch über einen Mehrfachwiderstand um 70,00 Euro ist das Wertpapier des Münchner Autobauers BMW nicht mehr aufzuhalten. Die Aktie konnte in der abgelaufenen Woche um über 8,7 Prozent zulegen, bestehende Long-Positionen sollten nun sehr viel enger abgesichert werden. Das übergeordnete Zielniveau wurde allerdings noch nicht erreicht, für sehr kurzfristig agierende Anleger ergibt sich eine letzte Handelsgelegenheit.

In der abgelaufenen charttechnischen Besprechung vom 4. November 2019: „BMW über entscheidender Hürde!“ wurde auf einen bevorstehenden Ausbruch der BMW-Aktie über das markante Triggerniveau von glatt 70,00 Euro sowie einer mittelfristigen Abwärtstrendlinie knapp darunter hingewiesen. Dieses Szenario trat auch wie erwartet ein und führte das Wertpapier des Autobauers BMW sogar direkt an die im April gerissene Kurslücke zwischen 74,02 und 75,26 Euro aufwärts. Doch die Rallye wird nicht endlos in dieser Form fortgesetzt werden, irgendwann wird sich ein zwischengeschalteter Pullback einstellen. Bestehende Positionen sollten daher sehr viel enger abgesichert werden, trotzdem ist ein Test des zuletzt aufgerufenen Ziels weiter wahrscheinlich.

Auf den letzten Metern

 

Ein Long-Investment in der aktuell vorliegenden Rallye birgt naturgemäß größere Gefahren, das übergeordnete Ziel von 77,40 Euro wurde aber noch nicht erreicht. Ein derartiger Anstieg wird weiterhin favorisiert, allerdings könnte es schon bald zu einem kurzfristigen Pullback in den Bereich von rund 72,00 Euro und somit einem Abbau der überkauften Situation in dem Wertpapier von BMW kommen. Eine solche Reaktion eröffnet naturgemäß neue Handelsansätze auf der Long-Seite, hierzu kann auf das bereits bekannte Open End Turbo Long Zertifikat WKN MC4JGF zurückgegriffen werden. Sollte hingegen ein Direktinvestment bevorzugt werden, ließe sich aus dem Stand heraus noch eine letzte Renditechance von 20 Prozent herauskitzeln. Ein derartiger Vorstoß sollte aber nur von erfahrenen Anlegen in Betracht gezogen werden, die Hauptstrecke mit einem Ziel bei 77,40 Euro wurde bereits zurückgelegt.

 

BMW (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 75,51 // 76,00 // 76,76 // 77,40 // 78,30 // 78,89 Euro
Unterstützungen: 74,00 // 72,80 // 71,73 // 70,90 // 70,00 // 68,82 Euro

Fazit

 

Die BMW-Aktie ist zuletzt stark gelaufen - ein Investment derart weit von den EMA-Durchschnitten entfernt, gleichsam gefährlich. Ziel bleibt aber weiter die Marke bei 77,40 Euro. Bestehende Positionen sind nun mit einer Stoppanhebung auf 72,00 Euro zu würdigen. Frische Long-Positionen können beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MC4JGF erfolgen, die übrige Renditechance liegt bei gut 20 Prozenterreichen. Der Anlagehorizont könnte sich allerdings etwas hinziehen, ein vorheriger Rücksetzer wird immer wahrscheinlicher! Ziel des Scheins läge dann bei 1,24 Euro, bei einem Ausstiegskurs unterhalb der Kursmarke von 71,15 Euro ergibt sich im Zertifikat ein Stopp von 0,61 Euro.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC4JGF Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,00 - 1,02 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 65,1392 Euro Basiswert: BMW
KO-Schwelle: 65,1392 Euro akt. Kurs Basiswert: 75,04 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 1,24 Euro
Hebel: 7,4 Kurschance: + 20 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück