3.400 USD im Test

Bitcoin: Gelingt noch eine Trendwende?


Die bekannteste Kryptowährung Bitcoin präsentiert sich im heutigen Handelsverlauf wieder besonders schwach und steuert seine Jahrestiefs aus 2018 an. Dem steht jedoch eine durchaus interessante technische Formation entgegen, die sogar zu dynamischen Kursgewinnen führen könnte!

Nach einem Spitzenwert von annähernd 20.000 US-Dollar je Bitcoin im Dezember 2017, stürzte die Digitalwährung nur wenig später merklich ab und pendelte sich ab Februar letzten Jahres im Bereich von grob 5.900 US-Dollar wieder ein. Dabei wurden die Ausschläge auf der Oberseite immer geringer, sodass ein fallendes Dreieck in dem Chartverlauf eingezeichnet werden konnte und einen klaren Hinweis auf einen bevorstehenden Rückfall auf frische Verlaufstiefs preisgab. Am 14. November kam es schließlich zu dem favorisierten Kursrutsch auf ein Niveau von gerade einmal 3.128 US-Dollar. Zwar konnte anschließend eine kurzfristige Gegenbewegung in den Bereich von 4.400 US-Dollar vollzogen werden, in den letzten Wochen gab die Kryptowährung jedoch wieder merklich nach und droht im heutigen Handel unter die Marke von 3.500 US-Dollar nachhaltig zurückzufallen. Damit könnte aus technischer Sicht bald ein Test der Jahrestiefs aus 2018 bei 3.128 US-Dollar bevorstehen, allerdings zeichnet sich seit dem 24. Dezember zugleich ein abwärts gerichteter Keil im Kursverlauf ab. Solcher Formationen deuten hingegen auf eine bevorstehende Ausbruchsbewegung zur Oberseite hin, sofern gewisse Bedingungen eingehalten werden!

Die nächsten Tage entscheiden!

 

Sollte sich der Bitcoin für die Abwärtsvariante entscheiden und unter das Niveau von 3.370 US-Dollar zurückfallen, müssen sofortige Abgaben auf die Dezembertiefs bei 3.128 US-Dollar einkalkuliert werden. Darunter könnte es sogar bis in den runden Bereich von 3.000 US-Dollar weiter abwärts gehen und kann über entsprechende Short-Instrumente nachgehandelt werden.

Rallye noch immer möglich

Das Gegenszenario sieht hingegen einen erneuten Test der unteren Keilbegrenzung bei 3.400 US-Dollar vor, von wo aus wieder dynamische Kurszuwächse eintreten könnten. Dies bedarf jedoch einer engmaschigen Beobachtung, aus technischer Sicht käme erst oberhalb der oberen Keilbegrenzung und der Marke von grob 3.800 US-Dollar ein mustergültiges Kaufsignal zustande und könnte die Kryptowährung anschließend in den Bereich von 4.500 US-Dollar vorantreiben. Daher bleibt eine engmaschige Beobachtung in den nächsten Handelstagen unerlässlich, um als potenzieller Anleger nicht auf dem falschen Fuß erwischt zu werden.

 

Bitcoin (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 3.601 // 3.646 // 3.750 // 3.796 // 3.882 // 4.010 US-Dollar
Unterstützungen: 3.445 // 3.383 // 3.280 // 3.215 // 3.190 // 3.128 US-Dollar

Strategie: Short-Chance unter 3.370 USD

 

Geht man von einem weiteren Kursrutsch beim Bitcoin unter den genannten Bedingungen eines Kursrutsches unter die Marke von 3.370 US-Dollar aus, sind kurzfristig Short-Positionen mit einem Zielbereich zunächst an den Jahrestiefs aus 2018 bei 3.128 US-Dollar sinnvoll. Ein erweitertes Ziel lege darunter bei glatt 3.000 US-Dollar. Aufgrund der erhöhten Volatilität in den letzten Wochen sollte eine Verlustbegrenzung möglichst erst oberhalb der Marke von 3.675 US-Dollar angesetzt werden. Noch wurde das Verkaufssignal aber nicht aktiviert, eine engmaschige Beobachtung des Kursverlaufs beim Bitcoin bleibt auf Sicht der nächsten Tage daher unerlässlich!

 


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück