Dramatische Gewinnmitnahmen

BioNTech: Wo liegen mögliche Auffangpunkte?


Der Aktienmarkt steht seit Tagen spürbar unter Druck, dem konnte sich die Aktie des Corona-Vakzineherstellers BioNTech ebenso wenig entziehen und gab infolgedessen seine Unterstützung um 320 USD auf. Damit wurde eine zweite große Korrekturwelle gestartet.

Bis auf ein Niveau von 464,00 US-Dollar konnte BioNTech getrieben von äußerst bullischen Marktteilnehmern Anfang August zulegen, nur wenig später setzte eine gesunde Konsolidierung zunächst auf das Niveau von 320,00 US-Dollar ein. Nach einer mehrwöchigen Stabilisierungsphase in diesem Bereich geriet das Papier zu Beginn dieser Handelswoche erneut unter Druck und setzte unter seinen kurzfristigen Boden zurück. Im heutigen Handelsverlauf geht die Korrektur weiter. Jetzt geht es darum, die möglichen Trennwendepunkte zu identifizieren.

Langfristig sehr vielversprechend

Die Entwicklung des Corona-Vakzines hatte die Aktie spürbar befeuert, allerdings sollten sich Anleger bei BioNTech eher auf die langfristige Entwicklung von Medikamenten fokussieren. Kurzfristig allerdings mahnt das Chartbild vor weiteren Abschlägen, greifbare Unterstützungen verlaufen zwischen 240,00 und 260,00 US-Dollar, darunter am EMA 200 bei 224,88 US-Dollar. Geht es allerdings nach den Fibonacci-Reihen, wären sogar Rücksetzer auf 185,21 US-Dollar für die nächsten Monate vorstellbar. Ins bullische Fahrwasser dürfte BioNTech erst wieder über einem Niveau von mindestens 372,65 US-Dollar zurückkehren. Ein erster Schritt in diese Richtung würde durch einen Anstieg über 320,00 US-Dollar angezeigt werden.

BioNTech (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 289,00 // 296,90 // 300,00 // 305,51 // 313,19 // 320,00 US-Dollar
Unterstützungen: 275,00 // 264,60 // 259,61 // 252,78 // 244,95 // 240,00 US-Dollar

Fazit

 

Die zu heute gerissene Kurslücke und Rückfall unter 300,00 US-Dollar impliziert weiteres Abschlagspotenzial in den Bereich zwischen 240,00 und 260,00 US-Dollar, darunter könnte es sogar noch auf 185,21 US-Dollar abwärtsgehen. Um hiervon möglichst breit zu profitieren, könnte beispielsweise ein kurzzeitiges Short-Investment beispielsweise über das Open End Turbo Short Zertifikat WKN KF18LJ gestartet werden. Das hieße im Umkehrschluss eine mögliche Renditechance von 160 Prozent bei vollständiger Umsetzung der Idee. Entsprechen dürfte der Wert des Scheins auf ein Niveau von 12,69 Euro zulegen. Eine Verlustbegrenzung sollte die Kursmarke von 306,50 US-Dollar vorerst allerdings nicht unterschreiten, daraus ergibt sich ein potenzieller Ausstiegskurs im Schein von 2,35 Euro.

 

Strategie für fallende Kurse
WKN: KF18LJ Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 4,77 - 4,81 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 332,50 US-Dollar Basiswert: BioNTech
KO-Schwelle: 332,50 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 278,15 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 12,69 Euro
Hebel: 4,9 Kurschance: + 160 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück