Ein weiterer Meilenstein

Beyond Meat einmal durch den Wolf gedreht


Die mithilfe von US-Promis stark gehypete US-Aktie des Fleischersatzherstellers Beyond Meat hat auf Monatssicht ganze 30 Prozent an Wert eingebüßt. Nun liegt das Papier auf einer wichtigen Unterstützung auf, doch eine Trendwende ist dadurch noch lange nicht in trockenen Tüchern!

In der letzten charttechnischen Besprechung vom 14. Oktober 2019: „Beyond Meat nach Plan gen Süden“ wurde auf eine potenzielle Auflösung einer größeren SKS-Formation zwischen Juni und Anfang Oktober hingewiesen, dass das Wertpapier von Beyond Meat bislang auch bravourös umgesetzt hat. Dabei ist die Aktie auf das Unterstützungsniveau um 104,00 US-Dollar zurückgefallen und hat die im Juni gerissene Aufwärtskurslücke damit geschlossen. Das übergeordnete Ziel der SKS-Formation liegt jedoch sehr viel tiefer und könnte im weiteren Verlauf noch angesteuert werden. Schließlich läuft die sog. Lock-Up Periode am 28. Oktober für die Aktie aus, wodurch weitere Wertpapiere von Alteigentümern auf den Markt geworfen werden könnten. Zeitgleich bringt das Unternehmen am selben Tag noch frische Quartalszahlen heraus, die noch einmal mit Spannung seitens der Marktteilnehmer aufgenommen werden dürften. Bestehende Short-Positionen können zum Teil realisiert werden, auf jeden Fall sollte die Verlustbegrenzung merklich nachgezogen werden. Schließlich könnte das Wertpapier nach Zahlen wieder steil gen Norden hochschießen.

Stichtag 28. Oktober

 

Der Short-Ansatz aus der letzten technischen Besprechung ist soweit gut aufgegangen, weitere Abgaben lassen sich aber erst unterhalb von 104,00 US-Dollar auf Wochenschlussbasis ableiten. Rechnerisches Ziel der übergeordneten SKS-Formation stellt weiterhin das Niveau von 37,00 US-Dollar dar, wodurch die Aktie deutlich unter ihren Eröffnungskurs von 46,00 US-Dollar abrutschen sollte. Bei einem fortgesetzten Short-Interesse kann weiterhin auf das Open End Turbo Short Zertifikat WKN KA35V8 zurückgegriffen werden. Gute Zahlen mit einem nur latenten Verkaufsinteresse seitens der Altaktionäre könnten das Wertpapier aber erst über dem Niveau von mindestens 142,00 US-Dollar in ruhigeres Fahrwasser bringen. Ein regelrechtes Kaufsignal kann hingegen erst oberhalb von 172,30 US-Dollar aufgestellt werden, dann wäre sogar ein Rücklauf an die Rekordhochs von 239,71 US-Dollarvorstellbar.

 

Beyond Meat (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 113,60 // 116,86 // 119,99 // 123,99 // 128,46 // 133,08 US-Dollar
Unterstützungen: 104,00 // 100,00 // 95,66 // 90,05 // 83,70 // 77,00 US-Dollar

Fazit

 

Über das bekannte Open End Turbo Short Zertifikat WKN KA35V8 ließe sich unterhalb auf einen weiteren Abstieg der Beyond Meat-Aktie auf 37,00 US-Dollar setzen, wodurch eine weitere Renditechance von 105 Prozent erzielt werden kann. Eine dazugehörige Verlustbegrenzung kann nach dem aktuellen Erkenntnisstand um 115,40 US-Dollar angesetzt werden, auf jeden Fall sollten bestehende Positionen jetzt merklich enger abgesichert werden. Das macht einen Ausstiegskurs im Zertifikat von 4,52 Euro erforderlich. Ziel im Schein ist um 11,56 Euro auszumachen.

 

Strategie für fallende Kurse
WKN: KA35V8 Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 5,54 - 5,56 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 165,5912 US-Dollar Basiswert: Beyond Meat
KO-Schwelle: 165,5912 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 106,40 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 11,56 Euro
Hebel: 1,72 Kurschance: + 105 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück