Unterstützung hält!

Bank of America: Finstere Stimmung hellt sich auf


Der Zusammenbruch gleich zweier US-Banken aus dem Startup-Sektor sendete Schockwellen rund um die Erde aus, dem konnte sich die übrige Branche auch nicht entziehen, wie die Bank of America. Allerdings scheint sich die anfänglich finstere Stimmung jetzt wieder aufzuhellen, Verkaufssignale wurden in dieser Aktie durch den aktuellen Rückfall nicht aktiviert!

Nach dem Kurssturz der Bank of America-Aktie von 50,11 US-Dollar aus Anfang 2022 auf die markante Horizontalunterstützung um 29,00 US-Dollar bis Sommer letzten Jahres setzte anschließend eine volatile Seitwärtsbewegung und damit mögliche Stabilisierung ein. Diese dauert bislang noch an, der jüngste Kurssturz zwang die Aktie allerdings auf die untere Begrenzung. Dort fanden sich genug Käufer für eine temporäre Stabilisierung ein, die aktuelle Tageskerze präsentiert sich sogar in Form eines bullischen Hammers. Damit ist das letzte Wort noch nicht gesprochen, es besteht durchaus die Chance, die Seitwärtsspanne weiter fortzusetzen.

Verkaufssignal noch nicht aktiviert

 

Der Druck auf die Bankenbranche ist hoch und führte zu einer übertriebenen Kursreaktion auf der Unterseite. Am Unterstützungsband um 29,00 US-Dollar zeichnet sich jedoch eine gewisse vorsichtige Stabilisierung ab, die durchaus das Potenzial auf weitere Kursgewinne besitzt. Oberhalb von 30,16 US-Dollar wäre demnach ein Rücklauf zunächst an 31,50 und darüber in den Bereich von 33,10 US-Dollar in einem positiven Szenario möglich. Wochenschlusskurse unterhalb von 27,87 US-Dollar würden dagegen die Verkaufsvariante aktivieren, Ziele wären dann um 26,48 sowie im Bereich von 23,11 US-Dollar zu finden.

Bank of America Corp. (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 29,72 // 30,09 // 30,32 // 30,71 // 31,04 // 31,35 US-Dollar
Unterstützungen: 28,92 // 28,46 // 27,87 // 27,62 // 27,06 // 26,84 US-Dollar

Fazit:

 

Solange das Unterstützungsniveau um 29,00 US-Dollar auf Tagesschlusskursbasis gehalten werden kann, werden die Anzeichen für weitere Rückschläge immer kleiner. Aber erst oberhalb von 30,16 US-Dollar dürfte ein Rücklauf an die Zielmarken um 31,50 und 33,10 US-Dollar gelingen. Wer sich auf die spekulative Seite der Anleger schlagen möchte, könnte dann hierzu beispielshalber auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MD5NMB zurückgreifen und damit am Ende eine Renditechance von 90 Prozent erwirtschaften. Rechnerische Ziele für den Schein wurden bei 0,40 und 0,68 Euro errechnet, eine Verlustbegrenzung sollte aber noch unter den heutigen Tagestiefs von 27,87 US-Dollar angesetzt werden. Hieraus würde sich im Schein ein Stopp-Kurs von 0,19 Euro ergeben. Wegen der sehr spekulativen Umstände, sollten aber nur kleinere Positionen in Erwägung gezogen werden.

Strategie für steigende Kurse
WKN: MD5NMB Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,32 - 0,33 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 25,9593 US-Dollar Basiswert: Bank of America Corp.
KO-Schwelle: 25,9593 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 29,27 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 0,68 Euro
Hebel: 8,3 Kurschance: + 90 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück