Hoch geschossen

Axel Springer: Übernahmeangebot und Kursexplosion


Gleich zwei markante Nachrichten dominieren im heutigen Handel das Wertpapier von Axel Springer, zum einen ein deutlich zurückhaltender Jahresausblick, zum anderen ein Angebot des Finanzinvestors KKR zur Übernahme der restlichen Anteilsscheine. Letzteres überwiegt derzeit und hievte die Aktie sogleich über 11 Prozent in die Höhe.

Im heutigen Tagesverlauf dominieren Nachrichten zu Axel Springer ganz klar das Handelsgeschehen, der Finanzinvestor KKR hat ein Übernahmeangebot in Höhe von 63 Euro in bar vorgelegt. Axel Springer Vorstand und Aufsichtsrat begrüßen die Partnerschaft und Übernahme durch KKR, der Kurs sprang sogleich über 62,30 Euro und das 38,2 % Fibonacci-Retracement hoch. Bereits im Vorfeld hat das Wertpapier deutlich an Wert zugewonnen und konnte dabei die gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 überwinden. Kurzfristig dürfte jedoch die Kursfantasie ein jähes Ende finden, weitere Wertsteigerungen dürften erst bei einer kompletten Übernahme einsetzen. Als Negativpunkt muss jedoch noch die Gewinnwarnung des Medienhauses Berücksichtigung finden, dass noch einmal merklich auf den Kurs drücken könnte.

63 EUR im Fokus

 

Aus technischer Sicht ist das Aufwärtspotenzial kurzfristig ausgereizt, Abgaben auf ein Niveau von rund 60 Euro kämen nicht überraschend. Dies allerdings erst nach einer kompletten Übernahme, bis dahin dürfte sich der Aktienkurs zwischen dem heutigen Tageshoch und der Marke von rund 60 Euro seitwärts einpendeln. Die Chancen auf eine Rallyefortsetzung ergeben sich erst oberhalb von 63 Euro, dann könnte das Wertpapier von Axel Springer in den Bereich von 66 Euro bzw. 68,50 Euro weiter zulegen.

 

Axel Springer (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 63,30 // 63,80 // 64,50 // 65,00 // 65,70 // 68,50 Euro
Unterstützungen: 60,60 // 60,00 // 58,90 // 58,00 // 56,30 // 55,67 Euro

Fazit

 

Spekulativ ausgerichtete Investoren könnten ein Long-Investment beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN KA0J68 mit einem Zielhorizont bei 68,50 Euro wagen und somit auf eine Fortsetzung der bisherigen Rallye setzen. Das Renditepotenzial über den vorgestellten Schein beliefe sich dann auf bis zu 70 Prozent, das entspricht einem Zielhorizont im Zertifikat von 1,47 Euro. Da jedoch mit hoher Volatilität und einer anschließenden Seitwärtsphase gerechnet werden muss, sollte eine Verlustbegrenzung noch ein gutes Stück weit tiefer als 58 Euro angesetzt werden. An sich scheint das Potenzial kurzfristig allerdings ausgereizt worden zu sein. Od dieses Investment lohnenswert ist, müssen Anleger für sich selbst entscheiden.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: KA0H04 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,85 - 0,86 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 54,038 Euro Basiswert: Axel Springer
KO-Schwelle: 54,038 Euro akt. Kurs Basiswert: 62,35 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 1,47 Euro
Hebel: 6,85 Kurschance: + 70 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück