Neue Handelschance

Aurora Cannabis auf wichtiger Unterstützung


Wertpapier des kanadischen Cannabisproduzenten Aurora Cannabis haben in 2019 in der Spitze gut 79 Prozent an Wert verloren. Nun aber liegt die Aktie auf einer mehrjährigen Unterstützung auf, die durchaus für ein Long-Engagement genutzt werden könnte.

Bis ins Schlussquartal 2017 hielt sich das Wertpapier des kanadischen Cannabisproduzenten Aurora Cannabis unauffällig unterhalb der Kursmarke von rund 2,00 US-Dollar auf. Mit dem einsetzenden Hype und einer anschließenden Legalisierung in Kanada schoss das Wertpapier regelrecht hoch und markierte Anfang 2018 bei 12,30 US-Dollar seinen vorläufigen Höhepunkt. Daraufhin stellte sich zwischen 4,04 und 12,53 US-Dollar eine sehr volatile Seitwärtsspanne ein, die allerdings im Oktober dieses Jahres auf der Unterseite verlassen wurde, wodurch es zu einem Aufwärtstrendbruch gekommen ist. Die Folge waren Abgaben zurück auf das Niveau von grob 2,10 US-Dollar. Damit liegt das Wertpapier auf einer mehrjährigen Unterstützung auf und könnte nun zu einer wohlverdienten Erholungsbewegung ansetzen.

Stabilisierung dauert an

 

Gewisse Stabilisierungstendenzen um 2,10 US-Dollar sind ohne Frage erkennbar, ein haltiger Boden kann aus dem bisherigen Kursverlauf der letzten Wochen allerdings noch nicht vollends abgeleitet werden. Daher kommt ein Long-Investment lediglich auf rein spekulativer Basis infrage, erste Zielzone könnte das Niveau von 3,40 US-Dollar und somit die Verlaufstiefs aus Oktober dieses Jahres darstellen. Darüber bestünde schließlich die Möglichkeit an glatt 3,94 US-Dollar weiter zulegen, sollte sich die Käuferschicht wie erwartet durchsetzen können. Als Verlustbegrenzung kann das Niveau von 2,00 US-Dollar angesetzt werden, sämtliche Notierungen darunter dürften einen weiteren Ausverkauf in Richtung 1,56 US-Dollar forcieren. Dies würde allerdings eine nahezu umkehrbare Situation für die Bullen darstellen.

 

Aurora Cannabis (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 2,64 // 2,82 // 3,25 // 3,40 // 3,56 // 3,94 US-Dollar
Unterstützungen: 2,40 // 2,14 // 2,00 // 1,92 // 1,81 // 1,56 US-Dollar

Fazit

 

Wie bereits erwähnt, kommt ein Long-Investment bei Aurora Cannabis über entsprechende Instrumente auf rein spekulativer Basis infrage. Kursgewinne an 3,40, darüber sogar an 3,94 US-Dollar auf Sicht der nächsten Wochen kämen im Rahmen einer kurzfristigen Erholungsbewegung ausgehend vom aktuellen mehrjährigen Unterstützungsniveau ins Spiel. Als Verlustbegrenzung sollte gemessen am Basiswert das Niveau von 2,00 US-Dollar allerdings noch nicht überschritten werden. Bei steigenden Notierungen ist die Verlustbegrenzung entsprechend engmaschig nachzuziehen.

 


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück