Klinische Studie abgebrochen

Astrazeneca: Aktie gefährlich unterwegs!


Wertpapiere des Pharmakonzerns Astrazeneca dümpeln seit Monaten grob seitwärts dahin und geizen dabei mit klaren Handelansätzen. Nun hat das Unternehmen wegen gesundheitlichen Problemen bei Probanden seine Impfstoffstudie zum Corona-Virus vorsorglich gestoppt.

Der unter dem Namen bekannte Coronavirus-Impfstoff „AZD1222" gilt als aussichtsreicher Kandidat bei der Entwicklung eines Impfstoffs. Doch der britische Hersteller Astrazeneca muss nun seine klinische Studie unterbrechen, weil bei einem Teilnehmer gesundheitliche Probleme aufgetreten sein, wie das Unternehmen mitteilte. Das sei laut Firma eine Routinemaßnahme in solchen Fällen. Astrazeneca werde die Untersuchung beschleunigen, damit sich das Zulassungsverfahren für den Impfstoff so wenig wie möglich verzögere. Wie diese Nachricht jedoch bei den Anlegern ankommt, wird sich erst noch zeigen müssen. Aus technischer Sicht läuft das Wertpapier schon seit Längerem Gefahr, ein Verkaufssignal auszulösen, obwohl die markante Unterstützung um 8.000 GBp und die Hochs aus Ende 2019 als Unterstützung intakt sind. Betrachtet man allerdings den Kursverlauf seit Mai dieses Jahres, offenbart sich eine mögliche SKS-Formation und damit potenzielles Verkaufssignal. Die dazugehörige Nackenlinie ist ebenfalls um 8.000 GBp anzutreffen.

Spannende Ausgangslage

Sollten Investoren diese Nachricht zum Anlass für Verkäufe nehmen und die Aktie unter 8.000 GBp abwärts schicken, käme dies einem kurzfristigen Trendwendesignal gleich, unterhalb der Triggermarke wären dann Abschläge in Richtung 7.500 und darunter auf ein Niveau von 7.127 GBp durchaus realistisch. In einem derartigen Szenario würde die Aktie von Astrazeneca übrigens eine Anfang April gerissene Kurslücke schließen. Solange aber die Nackenlinie ungebrochen bleibt, bleibt auch das Wertpapier vorerst als neutral einzustufen. Größere Impulse sind dagegen erst bei einem Durchbruch in einer klinischen Studie des Impfstoff-Kandidaten zu erwarten oder aber wenn sich das Wertpapier über ein Niveau von mindestens 8.790 GBp hinwegsetzt. In diesem Fall würden noch einmal die Ausschläge aus Mitte Juli in den Fokus der Bullen geraten und könnten dem Papier deutlichen Auftrieb verleihen.

Astrazeneca (Tageschart in GBp)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 8.465 // 8.598 // 8.798 // 8.923 // 9.180 // 9.393 GBp
Unterstützungen: 8.205 // 8.076 // 8.000 // 7.841 // 7.697 // 7.500 GBp

Fazit

 

Die Nachrichtenlage präsentiert sich derzeit äußerst interessant für ein Investment, sollte die Reaktion der Marktteilnehmer zu Beginn des heutigen Handels negativ ausfallen und diese wiederum die Aktie unter 8.000 GBp per Tagesschlusskurs abwärts drücken, würde sich der Verdacht einer kurzfristigen Trendwende mit Abschlagspotenzial auf rund 7.127 GBp aufdrängen. Die Volatilität dürfte bei Pharmatiteln jedoch weiterhin hoch bleiben, diese zeigen sich äußerst volatil bei einer vergleichbaren Nachrichtenlage. Auf jeden Fall sollte ein Investment an dieser Stelle vergleichsweise untergewichtet zur Depotgröße bleiben.

 


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück