Kurz vorm Kaufsignal

Applied Materials: Wenn das mal keine Steilvorlage ist!


Das Wertpapier eines der weltweit führenden Anbieter von Feinwerkstofftechnik (Technologiebranche) Applied Materials ist gerade im Begriff seinen diesjährigen Abwärtstrend aufzulösen. Das hieraus resultierende Kurspotenzial kann über entsprechende Long-Instrumente in bare Münze umgewandelt werden.

Zwischen September 2015 und Anfang dieses Jahres konnte die Aktie von Applied Materials merklich zulegen und sich von gerade einmal 14,39 US-Dollar auf ein Verlaufshoch von 62,40 US-Dollar hocharbeiten. Aber bereits gegen Ende letzten Jahres setzte eine merklich erhöhte Volatilität ein und brachte die Aktie leicht ins Straucheln. Dies führt dann sogleich in einen Abwärtstrend, der die Kursnotierungen zurück auf das Niveau aus Sommer letzten Jahres um 44,57 US-Dollar abwärts gedrückt hat. An dieser Stelle, gelang es schließlich einen tragfähigen Boden aufzustellen und an die kurzfristige Abwärtstrendlinie aus diesem Jahr zurückzukehren. Setzt nun wie erwartet ein Ausbruch darüber ein, dürfte sich ein breites Kaufsignal einstellen und kann für einen Long-Einstieg bestens genutzt werden.

Dreh- und Angelpunkt 51 USD

 

Für einen mustergültigen Kaufimpuls muss mindestens das Niveau von 51,00 US-Dollar mindestens per Wochenschlusskurs überwunden werden. Erst dann sind weitere Gewinne zurück an die Junihochs bei 53,23 US-Dollar zu favorisieren, bei anhaltender Stärke könnte sogar noch die Kurslücke aus Mai geschlossen werden, dass Gewinne bis auf ein Niveau von 54,00 US-Dollar nach sich ziehen könnte. Hierfür können Investoren beispielshalber auf den zeitlich unbeschränkten Turbo Call Optionsschein (WKN: UV0YL7) setzen und dabei eine maximale Rendite von 76 Prozent erzielen.

EMA 200 noch im Weg

Für den Fall, dass Applied Materials unterhalb der Marke von rund 50,00 US-Dollar verbleibt, müssen zeitweilige Rücksetzer zurück auf das Niveau von 48,00 US-Dollar einkalkuliert werden. Von dort aus könnte die Akte erneut Schwung holen und zu einem Ausbruch ansetzen. Gelingt keine nachhaltige Stabilisierung spätestens auf den Vorwochentiefs von 47,11 US-Dollar, müssen zwangsläufig Verluste an die Jahrestiefs bei 44,57 US-Dollar einkalkuliert werden. Wie es dann weitergeht, muss erst noch gesehen werden.

 

Applied Materials (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 50,39 // 51,04 // 51,59 // 53,23 // 54,00 // 56,94 US-Dollar
Unterstützungen: 49,45 // 47,88 // 47,11 // 46,30 // 45,13 // 44,57 US-Dollar

Strategie: Ab 51,00 USD geht's los

 

Über den vorgestellten Turbo Call Optionsschein (WKN: UV0YL7) können Anleger an einem Ausbruch und anschließenden Kursanstieg zunächst bis zum Niveau von rund 54,00 US-Dollar partizipieren und dabei eine Rendite von schnellen 76 Prozent einstreichen. Langfristig wäre sogar noch mehr drin! Der Anlagehorizont ist recht kurz gefasst und minimiert das Risiko erheblich. Eine Verlustbegrenzung darf jedoch nicht fehlen, ist aber noch unterhalb der Marke von 47,11 Euro einzusetzen. Sollte ein direktes Long-Investment in Betracht gezogen werden, ist noch etwas Zurückhaltung in der Positionsgröße geboten.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: UV0YL7 Typ: Open End Turbo Long
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 0,41- 0,43 Euro Emittent: UBS
Basispreis: 44,7824 US-Dollar Basiswert: Applied Materials
KO-Schwelle: 44,7824 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 50,18 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 54,00 US-Dollar
Hebel: 9,84 Kurschance: + 76 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück