Messlatte deutlich tiefer

Apple: Chartcheck vor den Zahlen!


Gespanntes abwarten begleitet heute die Aktie von Apple und setzt damit die Seitwärtsbewegung der Vortage weiter fort. Die letzten Zahlen fielen nicht gerade berauschend aus, der Technologiekonzern kassierte zu Beginn des Jahres bekanntlich seine Prognose!

Heute Abend wird der Technologiekonzern aus Cupertino seine Zahlen für das 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres vorstellen. Besondere Aufmerksamkeit dürfte dem so überaus wichtigen Weihnachtsgeschäft geschenkt werden. Apple senkte die Umsatzprognose für das Weihnachtsquartal auf 84 Milliarden US-Dollar – die ursprüngliche Erwartung lag im November noch zwischen 89 und 93 Milliarden US-Dollar. In den letzten Monaten wurde viel darüber spekuliert, wie es um das Unternehmen steht, bislang wurde der Erfolg nämlich zum großen Teil an den iPhone-Verkaufszahlen festgemacht. Apple wird die Stückzahlen seines Flaggschiffes nicht mehr veröffentlichen. Prognosekürzungen bei den Zulieferern ließen aber einen eindeutigen Schluss zu.

Technisch hält sich das Wertpapier des Apple-Konzerns noch immer in seinem langfristigen Aufwärtstrend bestehend seit Anfang 2009 auf – trotz des herben Kursrückgangs gegen Ende 2018. Doch ein tragfähiger Boden innerhalb der Erholungsbewegung wird noch vermisst. Zudem hängt die Aktie seit Tagen am Horizontalwiderstand von grob 158,50 US-Dollar fest. All diese Faktoren sprechen nicht wirklich von überzeugten Anlegern, doch die Quartalszahlen werden einen Ausschlag in die eine oder andere Richtung mit Sicherheit initiieren – allerdings erst nachbörslich!

Hop oder Top

 

Wird das heutige Zahlenwerk positiv aufgenommen und die Aktie legt nachbörslich über die Hürde von 158,50 US-Dollar zu, könnte im Anschluss ein Kurssprung direkt an den EMA 50 (blaue Linie) vollzogen werden. Darüber wäre bei anhaltender Nachfrage der Apple-Aktie sogar Platz bis in den Bereich von rund 170,00 US-Dollar und kann beispielsweise über ein Long-Investment in das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: CP5UBV) nachgehandelt werden.

Für den Fall einer merklichen Enttäuschung der Investoren könnte die Aktie aber auch rasch wieder auf ihre Jahrestiefs bei 142,00 US-Dollar zurückfallen. Darüber dürfte sich der Abverkauf sogar in einem Kursrutsch auf 134,54/130,00 US-Dollar manifestieren und die Kursverluste seit Anfang Oktober deutlich ausweiten. Für dieses Szenario kann am darauf folgenden Tag beispielshalber auf das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CP4RNX) zurückgegriffen werden.

 

Apple (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 158,50 // 163,33 // 166,10 // 167,45 // 170,00 US-Dollar
Unterstützungen: 153,66 // 151,70 // 150,00 // 145,90 // 142,00 US-Dollar

Strategie: Zahlen abwarten!

 

Wenn man nicht gerade Insider ist und einen gewissen Informationsvorsprung hat, bleibt einem nur das Abwarten der Zahlen fürs erste Quartal übrig. Die Zielmarken wurden im vorherigen Abschnitt genannt, die Renditechancen wurde auf Grundlage des aktuellen Kursniveaus berechnet und unterliegen einer späteren Veränderung. Mit hoher Volatilität ist in jedem Fall zwingend zu rechnen, vielleicht meldet sich sogar Starinvestor Warren Buffett als größter Anteilseigner bei Apple noch zu Wort.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: CP5UBV Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,69 - 0,73 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 149,527 US-Dollar Basiswert: Apple
KO-Schwelle: 149,527 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 156,44 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 170,00 US-Dollar
Hebel: 18,98 Kurschance: + 160 Prozent
Börse Fankfurt
Strategie für fallende Kurse
WKN: CP4RNX Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 0,84 - 0,87 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 165,7317 US-Dollar Basiswert: Apple
KO-Schwelle: 165,7317 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 156,44 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 130,00 US-Dollar
Hebel: 15,64 Kurschance: + 260 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück