Rallye könnte hier enden

American Express: Zieleinlauf


Der US-Zahlungsdienstleister hat sich in den letzten Monaten äußerst stark präsentiert und konnte sogar über seine Vorgängerhochs aus 2020 zulegen. Doch in dieser Woche hat das Papier seinen ersten mittelfristigen Meilenstein erreicht und ist daran zur Unterseite abgeprallt. Das könnte nun eine ausgeprägte Konsolidierung nach sich ziehen.

Bis Anfang 2020 lief es für die Akte des US-Zahlungsabwicklers wie am Schnürchen gezogen, dabei konnte der Wert ein Niveau von 138,13 US-Dollar erreichen. Allerdings verhagelte den langfristigen Aufwärtstrend der Corona-Crash und schickte die Aktie auf 67,00 US-Dollar abwärts. Dort gelang allerdings eine rasche Stabilisierung, nur wenig später knüpfte American Express schon wieder an seine alte Stärke an und konnte zu Beginn dieses Jahres über die Vorgängerhochs aus 2020 zulegen. Das hat dem Wertpapier in der Folge Aufwärtspotenzial an das projizierte Kursziel um das 138,2 % Fibonacci-Extension-Retracement beschert, woran die Aktie in dieser Woche herangelaufen ist. Für gewöhnlich folgen an solch markanten Stellen Gewinnmitnahmen und damit eine potenzielle Konsolidierung.

Aufwärtstrend intakt

Auf der Unterseite ergeben sich lediglich hochspekulativ Short-Ansätze, die Stärke der Aktie ist als äußerst hoch einzustufen. Rücksetzer auf ein Niveau von 151,46 US-Dollar werden daher erst bei einem nachhaltigen Tagesschlusskurs unterhalb der Kursmarke von 160,00 US-Dollar wahrscheinlich. Ein weiteres mögliches Korrekturziel befindet sich bei 138,13 US-Dollar. Wochenschlusskurse oberhalb des 138,2 % Fibonacci-Retracement würden dagegen für eine Rallye Fortsetzung an das nächsthöhere Ziel gelegen am 161,2 % Fibo um 182,09 US-Dollar sprechen.

American Express (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 165,30 // 167,14 // 170,01 // 171,47 // 173,42 // 175,37 US-Dollar
Unterstützungen: 161,55 // 158,98 // 157,05 // 151,46 // 146,80 // 141,98 US-Dollar

Fazit

 

Wie erwähnt, sind Short-Ansätze in einer derart starken Aktie äußerst riskant. Unter technischen Aspekten ergibt sich Korrekturpotenzial auf ein Niveau von 151,46 US-Dollar und darunter auf 152,46 US-Dollar erst bei einem nachhaltigen Tagesschlusskurs unterhalb der Triggermarke von 160,00 US-Dollar. Über das Open End Turbo Short Zertifikat WKN MA6JQQ könnte der vollständigen Umsetzung der Handelsidee dann eine Renditechance von 50 Prozent entspringen. Der Wert des Scheins würde demnach auf 2,11 Euro anwachsen. Eine Verlustbegrenzung kann oberhalb der aktuellen Wochenhochs von 167,14 US-Dollar angesetzt werden, daraus ergibt sich ein rechnerischer Ausstiegskurs im Schein von 0,82 Euro.

 

Strategie für fallende Kurse
WKN: MA6JQQ Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 1,41 - 1,42 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 179,3902 US-Dollar Basiswert: American Express
KO-Schwelle: 179,3902 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 163,03 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 2,11 Euro
Hebel: 9,3 Kurschance: + 50 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück