Die Richtung stimmt

American Airlines: Sehr hohe Hürde voraus!


Aktie der US-Fluggesellschaft American Airlines vollziehen seit dem tiefen Kurssturz Mitte März letzten Jahres eine Erholungsbewegung, diese scheint kurzfristig jedoch an ihre Grenzen gestoßen zu sein. Darüber hinaus blockiert ein mehrjähriger Horizontalwiderstand das Aufwärtspotenzial in dem Wertpapier - ganz hoffnungslos ist dieser Fall jedoch nicht.

Noch Anfang 2018 markierte American Airlines bei 59,08 US-Dollar ein Rekordhoch, konnte sich jedoch dem einsetzenden Abwärtsdruck nicht entziehen und scheiterte mit einem nachhaltigen Ausbruch über die Höchststände aus Anfang 2015. Die anschließende Abwärtsphase dauerte knapp drei Jahre an und drückte auch coronabedingt das Papier auf einen Wert von gerade einmal 8,25 US-Dollar abwärts. Erst in diesem Bereich konnte eine breite Gegenbewegung initiiert werden, höher als 22,80 US-Dollar ging es dabei nicht. Unglücklicherweise wurde im vorherigen Sell-off eine markante Horizontalunterstützung aus den Jahren zwischen 2014 und 2019 nachhaltig gebrochen und fungiert nun als große Hürde.

Langer und beschwerlicher Weg

In dieser Woche hat American Airlines zunächst an die Zwischenhochs aus Anfang Juni bei 22,80 US-Dollar zugelegt und ist daran erneut zur Unterseite abgeprallt. Für ein reguläres Kaufsignal auf mittelfristiger Basis müssten jedoch die Hürde der letzten Jahre um 24,85 US-Dollar sowie der 200-Wochen-Durchschnitt bei aktuell 27,14 US-Dollar (fallend) überwunden werden. Erst in einem derartigen Szenario dürften weitere Gewinne an 30,00, darüber an 35,20 US-Dollar in der American Airlines-Aktie folgen. Ein Verbleib in der bisherigen Handelsspanne seit März letzten Jahres ist dagegen als neutral zu bewerten und könnte temporäre Abschläge zurück auf den EMA 50 bei 16,68 US-Dollar hervorrufen. Bei rund 15,00 US-Dollar liegt eine weitere Unterstützung, die für einen neuerlichen Test der aktuellen Jahreshochs sorgen könnte.

American Airlines (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 21,75 // 22,80 // 24,85 // 27,17 // 29,44 // 30,78 US-Dollar
Unterstützungen: 18,94 // 17,81 // 16,69 // 16,60 // 14,26 // 13,02 US-Dollar

Fazit

 

Um zumindest eine Chance für eine Rallye in den Bereich von 35,20 US-Dollar zu erhalten, muss erst ein nachhaltiger Wochenschlusskurs oberhalb von 24,85 US-Dollar etabliert werden. Besser wäre es, wenn die American Airlines-Aktie direkt über den EMA 200 springt. Das hierdurch resultierende Kurspotenzial beliefe sich bei dieser Handelsidee und dem Call-Optionsschein WKN KE1DAF anschließend auf rund 100 Prozent, der Schein dürfte rechnerisch bei 1,51 Euro notieren. Als Anlagehorizont müssen sich Anleger bei den bisherigen Fortschritten jedoch auf einen längeren Investitionshorizont einstellen.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: KE1DAF Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 0,64 - 0,65 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 20,00 US-Dollar Basiswert: American Airlines
akt. Kurs Basiswert: 20,27 US-Dollar
Laufzeit: 19.01.2023 Kursziel: 1,51 Euro
Omega: 1,82 Kurschance: + 100 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück