Geradlinige Hürde

Allianz: Reicht die Kraft für einen Sprung?


Wertpapiere des größten deutschen Versicherers Allianz können sich zu Beginn dieser Woche unter die DAX-Gewinner einreihen. Doch auf Käufer kommt jetzt eine Mammutaufgabe zu, sieht man sich den Kursverlauf etwas näher an.

Noch zu Beginn dieses Jahres markierte das Wertpapier der Allianz-Gruppe bei 232,60 Euro seinen bisherigen Rekordstand, fiel im Zuge der Corona-Krise aber um knapp 50 Prozent auf rund 120,00 Euro zurück. Seither konnte sich der Wert wieder deutlich erholen, scheiterte jedoch im Bereich von 195,80 Euro mit einem nachhaltigen Ausbruch. Diese Widerstandszone hatte der Wert in der abgelaufenen Woche erneut angesteuert und notiert jetzt knapp darunter. Doch für ein Folgekaufsignal bedarf es eines Kurssprungs eben über diese Hürde. Anderenfalls dürfte sich die Seitwärtsbewegung der letzten Monate ungebrochen fortsetzen.

Mammutaufgabe

Kurzfristig ist das Potenzial in der Allianz-Aktie auch wegen den deutlichen Zugewinnen aus der Vorwoche ausgeschöpft. Frische Kaufsignale können daher erst bei einem nachhaltigen Sprung mindestens über 196,00 Euro abgeleitet werden, in diesem Szenario kämen dann sofortige Gewinne an 200,00 Euro ins Spiel, darüber könnte der Bereich aus 2018 um 206,85 Euro in den engeren Fokus der Marktteilnehmer rücken. Sobald also unter technischen Gesichtspunkten die Einstiegsvoraussetzung vorliegt, kann beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MA3JDV als gehebeltes Long-Instrument zurückgegriffen werden. Ein Abpraller hätte dagegen kurzzeitig Platz in den Bereich der Sommerhochs von rund 188,00 Euro. Darunter müssten noch einmal die beiden gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 um 181,25 Euro als Unterstützung aushelfen.

Allianz (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 194,34 // 195,80 // 198,48 // 201,15 // 203,22 // 204,80 Euro
Unterstützungen: 190,00 // 187,98 // 184,70 // 181,25 // 178,00 // 175,57 Euro

Fazit

 

Sobald es die Allianz-Aktie schafft ihre markante Hürde um 195,80 Euro aus dem Weg zu räumen, kann weiteres Kurspotenzial an 206,85 Euro freigesetzt werden. Mittelfristig ließe sich sogar ein Lauf in Richtung der Jahreshochs bei 232,60 Euro ableiten. Aber selbst bei einem Anstieg an die erste Zielzone kann über das vorgestellte Open End Turbo Long Zertifikat WKN MA3JDV bereits eine Rendite von rund 50 Prozentherausspringen. Am Ende dürfte sich der Schein entsprechend bei 3,05 Euro bewegen. Eine Verlustbegrenzung sollte ein Niveau von 192,00 Euro vorerst aber nicht übersteigen, daraus ergibt sich ein möglicher Ausstiegskurs im Zertifikat von 1,56 Euro. Als Anlagehorizont sollten Investoren jedoch einige Wochen ruhig einplanen.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: MA3JDV Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,96 - 1,97 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 173,0673 Euro Basiswert: Allianz
KO-Schwelle: 173,0673 Euro akt. Kurs Basiswert: 191,98 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 3,05 Euro
Hebel: 9,9 Kurschance: + 50 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück