Weiter bullisch!

Aixtron: Nur ein kurzer Zwischenstopp


Wertpapiere von Aixtron haben sich in den letzten Monaten seit Dezember 2020 extrem stark gezeigt und konnten auf neuerliche Höchststände zulegen. Seit gut zwei Wochen konsolidiert das Papier jedoch im Bereich von 22,50 EUR, dies dürfte allerdings nur ein kurzer Zwischenstopp auf dem Weg zu den höheren Zielen sein.

Den letzten markanten Höhepunkt markierte Aixtron Anfang 2018 bei 19,75 Euro und ging anschließend eine Konsolidierung über. In 2019 etablierte Marktteilnehmer eine äußerst seltene charttechnische Formation in Form eines Diamanten, die für einen Trendwechsel stand. Selbst der Corona-Crash auf ein Tief von 5,81 Euro konnte die damalige Aussage nicht nachhaltig brechen, Aixtron wechselte anschließend seinen Trend. Die Folgen waren dynamische Zugewinne Anfang dieses Jahres zurück an die Hochs aus 2018. Nach einem zwischenzeitlichen Rücksetzer zurück in den Bereich des EMA 50 schoss Aixtron regelrecht hoch und notiert nun im Bereich von 22,50 Euro.

138,2 % Fibo weiter im Fokus

Sollte die laufende Konsolidierungsphase mit einem Anstieg mindestens über 23,00 Euro bei Aixtron demnächst beendet werden, werden weitere Zugewinne an das endgültige Kursziel um das 138,2 % Fibonacci-Retracement sowie der Kursmarke von 24,99 Euro sehr wahrscheinlich. Sollten Bullen jedoch schwächeln und die Aktie unter 21,70 Euro zurückfallen, käme dies einem kurzzeitigen Verkaufssignal in Richtung der Hochs aus 2018/2020 um 20,00 Euro gleich. Nur tiefer sollte es nach Möglichkeit nicht mehr abwärts gehen, weil sonst weitere Abschläge sogar 17,44 Euro drohen würden.

Aixtron (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 22,52 // 22,98 // 23,49 // 23,89 // 24,37 // 24,99 Euro
Unterstützungen: 22,00 // 21,73 // 21,40 // 20,35 // 20,00 // 19,40 Euro

Fazit

 

Um von einer höheren Wahrscheinlichkeit eines Folgeanstiegs an 24,99 Euro bei Aixtron zu profitieren, sollte erst ein Wochenschlusskurs von mehr als 23,00 Euro abgewartet werden. Für dieses Szenario ließe sich anschließend das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MA7E6N ausgestattet mit einem Hebel von 8,7 als Zugvehikel heranziehen. Eine sinnvolle Verlustbegrenzung sollte das Niveau von 21,85 Euro vorerst nicht überschreiten, wodurch sich ein möglicher Ausstiegskurs im Zertifikat von 1,48 Euro ergibt.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: MA7E6N Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 2,63 - 2,65 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 20,0214 Euro Basiswert: Aixtron SE
KO-Schwelle: 20,0214 Euro akt. Kurs Basiswert: 22,52 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 4,62 Euro
Hebel: 8,7 Kurschance: + 75 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück