Profiteur

Airbus: Aktie startet weiter durch


Immer mehr Länder sperren ihren Luftraum für den Unglückstyp Boeing 737 MAX 8 oder lassen sie gleich ganz am Boden. Erste Fluggesellschaften könnten zum Konkurrenten Airbus wechseln – ein Milliardengeschäft.

Angefangen hat die Pannenserie bei Boeing mit dem ersten Absturz im Oktober, am Wochenende erfolgte ein weiterer des gleichen Bautyps. Zwar sind in Deutschland kaum solche Flugzeuge unterwegs, allerdings beunruhigen gleich zwei Abstürze praktisch neuer Maschinen innerhalb eines halben Jahres Fluggäste und Verkehrsminister doch schon enorm. Ein Blick auf den Kursverlauf des Konkurrenten Airbus offenbart einen sukzessiven Kapitalzufluss in das Wertpapier, das sich zuletzt sogar über seine Höchststände aus 2018 hocharbeiten konnte und derzeit im Bereich von 116 Euro aufhält. Eine Auswertung der wellentechnischen Kursbewegung deutet zudem noch auf einen weiteren Kursanstieg hin, der durchaus für weitere Handelsansätze geeignet scheint.

Zahlen entscheidend

 

Schlussendlich wird man erst zur nächsten Bilanz-PK genaue Zahlen zu den Bestellungen in Erfahrung bringen, Investoren wittern aber schon jetzt Ihre Chance. Aus technischer Betrachtung könnte die Airbus-Aktie in den kommenden Tagen weiter zulegen und sich in den Bereich von zunächst 120 Euro vorarbeiten. Darüber bestünde sogar die Möglichkeit eines Anstiegs bis 124,50 Euro. Ebenfalls von einer weiter steigenden Airbus-Aktie überzeugte Investoren können hierzu beispielsweise auf den Turbo Call Optionsschein WKN: UY2RYX zurückgreifen und an dem potenziellen Lauf des Wertpapiers partizipieren. Die mögliche Renditechance beläuft sich dabei auf gut 130 Prozent.

Bei kurzfristiger Schwäche findet das Papier eine erste Unterstützung an den aktuellen Jahreshochs um 114,76 Euro, darunter bei glatt 110 Euro. Erst ein Kursrutsch unter dieses Niveau dürfte wieder vermehrt Bären auf den Plan rufen und womöglich zu einem Kurslückenschluss sowie Abgaben auf 104,66 Euro führen. Spätestens an der runden dreistelligen 100-Euro-Marke muss eine Trendwende gelingen, damit die Airbus-Aktie nicht in eine handfeste Korrektur fällt.

 

Airbus (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 116,36 // 117,45 // 118,10 // 118,87 // 119,27 Euro
Unterstützungen: 114,76 // 113,18 // 110,00 // 108,39 // 107,12 Euro

Strategie: Direkter Long-Einstieg

 

Über den vorgestellten Turbo Call Optionsschein WKN: UY2RYX können spekulativ ausgerichtete Investoren an einem potenziellen Lauf der Airbus-Aktie bis in den Bereich von 124,50 Euro überdurchschnittlich partizipieren und dabei eine Rendite von 130 Prozent erwirtschaften. Hierbei sollte jedoch ein striktes Stop-Management betrieben werden, eine vorläufige Verlustbegrenzung sollte das Niveau von zunächst 111 Euro nicht überschreiten. Als Anlagehorizont werden einige Wochen angesetzt.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: UY2RYX Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 0,61 - 0,62 Euro Emittent: UBS
Basispreis: 110,01548 Euro Basiswert: Airbus
akt. Kurs Basiswert: 115,94 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 124,50 Euro
Omega: 18,73 Kurschance: + 130 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück