Bullen bleiben dran

Adidas Update: Die weiß genau, wohin sie will!


Das Wertpapier und somit das Vertrauen in die Marke Adidas wurde trotz einer kürzlichen Herabstufung durch Morgan Stanley nur kurz eingetrübt. Die Aktie hat am Donnerstag nahezu an ihre Jahreshochs angeknüpft und auf Tagesbasis zudem eine eindeutige Hammerkerze hinterlassen.

Über die Herabstufung der Adidas-Aktie durch Morgan Stanley vor exakt einer Woche kann hierzu die letzte charttechnische Besprechung dieses Wertpapiers unter dem Link Adidas: „Adidas: 200 EUR müssen jetzt halten!“ eingesehen werden. Seitdem hat sich das Charttbild wieder erfreulich entwickelt, Adidas konnte im gestrigen Handel nahezu wieder an seine Januarhochs anknüpfen. Ein Ausbruch über den kurzfristigen Abwärtstrend sowie ein damit einhergehendes Kaufsignal wurden bereits abgearbeitet, die Chance auf eine direkte Rallyefortsetzung an die Jahreshochs aus 2018 steht derzeit sehr gut. Noch nicht investierte Anleger erhalten an aktuelle Stelle vermutlich die letztmalige Chance, an einer dynamischen Aufwärtsbewegung zu partizipieren.

Börsenampel steht auf grün

 

Bereits investierte Anleger können ihre Long-Position halten, sogar ein Ausbau wäre durchaus hinterfragenswert. Wer den Einstieg um 200 Euro verpasst hat, kann sich über ein Engagement beispielshalber in das hochgehebelt Mini Future Long Zertifikat (WKN:CP5UJG) in die Aufwärtsbewegung bei Adidas nachträglich einklinken. Der Kurshorizont sieht im Papier des Sportartikelherstellers einen Anstieg bis 218 Euro und somit die Jahreshochs aus dem letzten Jahr vor. Aus dem Stand heraus ließe sich über den vorgestellten Schein eine Rendite von 88 Prozent herausholen. Frische Long-Positionen können dann gemessen an Basiswert unterhalb von 202 Euro abgesichert werden, eine leichte Stop-Anhebung würde sich auch bei bereits bestehenden Engagements auszahlen.

Sollte Adidas jedoch an den Januarhochs von 208,40 Euro kurzzeitig abprallen, kämen Abgaben auf ein Niveau von 203,30 Euro nicht überraschend. Theoretisch hätte die Aktie sogar Platz bis rund 200 Euro zurückzusetzen, ohne das aktuell bullische Konstrukt zu gefährden. Gefährlich wird es erst darunter, spätestens bei einem Kursrutsch unter den EMA 200 bei 196,19 Euro, muss von einem bärischen Chartbild ausgegangen werden.

 

Adidas (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 208,40 // 209,10 // 210,00 // 211,30 // 215,20 // 218,00 Euro
Unterstützungen: 205,00 // 203,30 // 202,20 // 200,00 // 197,44 // 196,08 Euro

Strategie: Einstieg auch jetzt attraktiv

 

Über das vorgestellte Mini Future Long Zertifikat (WKN:CP5UJG) können risikofreudige Investoren vom aktuellen Kursniveau an einem anschließenden Lauf in Richtung 215,20 und übergeordnet 218 Euro bestens partizipieren. Die mögliche Renditechance beliefe sich dann auf bis zu 88 Prozent, orientierungshalber müsste der Schein dann bei 2,20 Euro notieren. Einen kleinen Unsicherheitsfaktor birgt hingegen noch das aktuell Jahreshoch bei 208,40 Euro. Daher kommen Stopps auch erst unter dem Niveau von 202 Euro – Schein bei etwa 0,60 Euro – derzeit infrage.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: CP5UJG Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 1,18 - 1,19 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 196,0393 Euro Basiswert: Adidas
KO-Schwelle: 201,00 Euro akt. Kurs Basiswert: 207,70 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 218,00 Euro
Hebel: 17,19 Kurschance: + 88 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück