Morgan Stanley stuft ab

Adidas: 200 EUR müssen jetzt halten!


Große Kursbewegungen gab es am Donnerstag bei Adidas, nachdem das US-Investmentbank Morgan Stanley das Wertpapier des Sportartikelherstellers abgestuft hat. Käufer hielten intraday aber dagegen, es geht nämlich um nichts weniger, als ein mittelfristiges Kaufsignal!

Überraschend hat das US-Geldhaus Morgan Stanley die Aktie des deutschen Sportartikelherstellers Adidas herabgestuft und die Anleger kurzzeitig verunsichert. Das Wertpapier wurde von „Equal-weight“ auf „Underweight“ abgestuft und das Kursziel von 205 auf 180 Euro gesenkt. Der Kurs rutschte infolgedessen intraday um 2,4 Prozent auf 202,30 Euro ab.

Als Grund für die Herabstufung sehen die US-Amerikaner deutlich gesunkene Wachstumsschätzungen und ein erhöhtes Risiko durch den Vorstoß des Konzerns in den Lifestyle-Bereich. Zudem gibt es in diesem Segment eine höhere Schwankungsanfälligkeit aufgrund der Abhängigkeit des Geschäftsmodells von Zyklen.

Investoren hielten jedoch dagegen, nachdem die Aktie von Adidas bereits am Freitag dynamisch über ihren mittelfristigen Abwärtstrend bestehend seit Ende August springen und somit ein Kaufsignal etablieren konnte. Höher als 208,40 Euro reichten die Gewinne jedoch nicht, die Herabstufung durch Morgan Stanley verhagelte diesen Vorstoß vorläufig. Allerdings konnte sich Adidas im Bereich der runden 200-Euro-Marke zunächst stabilisieren, möglicherweise springen Schnäppchenjäger auf und treibt die Kursnotierungen wieder an die aktuellen Jahreshochs voran. Dabei spielt das runde Niveau eine besondere Rolle, unterhalb dessen könnte nämlich ein Wiedereintauchen in den vorherigen Abwärtstrend vollzogen werden. Daher sollte dieser Support auf Wochenschlusskursbasis unbedingt verteidigt werden. Zugute kommt der Aktie jedoch noch der Bereich zwischen 196,08 und 197,44 Euro, dort verlaufen nämlich die kürzlich bullisch geschnittenen gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 auf Tagesbasis und fungieren als markante Unterstützung.

Kaufsignal noch nicht abgewendet

 

Zunächst einmal sollten sich Investoren den Verlauf der Adidas-Aktie über die ersten Handelsstunden etwas genauer anschauen, oberhalb der Marke von 203,50 Euro ist die Wahrscheinlichkeit auf einen Kurslückenschluss sowie anschließenden Lauf zurück an die Jahreshochs von 208,40 Euro als ausreichend einzuschätzen. Aber erst darüber dürfte tatsächlich ein signifikanter Befreiungsschlag mit einem Anstieg an 218,00 Euro gelingen, der für den Aufbau von kurzfristigen Long-Positionen beispielshalber über das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: MF9RLJ) als geeignet scheint. Intraday müssen jedoch kurzfristiger Ausreißer auf 196,08 Euro zwingend einkalkuliert werden!

Sämtliche Notierungen unterhalb von 195 Euro implizieren hingegen eine kurzfristige Abwärtsbewegung in Richtung 190 Euro, darunter kann es sogar auf rund 188 Euro weiter abwärts gehen. Dieses Szenario bekäme jedoch sehr bärische Charakterzüge und könnte Adidas auf Sicht der nächsten Monate erheblichen Schaden zufügen. Fundamental erscheint die Analyse des Investmenthauses Morgan Stanley durchaus nachvollziehbar, die Marktpsychologie spricht aber eine andere Sprache.

 

Adidas (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 203,50 // 205,00 // 208,40 // 209,10 // 210,00 // 211,30 Euro
Unterstützungen: 200,00 // 197,44 // 196,08 // 194,40 // 192,85 // 191,30 Euro

Strategie: Spekulativer Long-Einstieg

 

Über das vorgestellte und mit einem recht hohen Hebel ausgestattete Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: MF9RLJ) können Investoren auf aktuellem Kursniveau einen Long-Einstieg mit einem Zielbereich von 208,40 Euro wagen und hierbei eine Rendite von 72 Prozent herausholen. Dazu darf das Basispapier jedoch nicht mehr nachhaltig unter das Niveau von 200 Euro abrutschen. Dann würde nämlich tendenziell das Abwärtsszenario ins Spiel kommen. Eine Verlustbegrenzung sollte gemessen am Basiswert die Marke von 196 Euro zunächst nicht überschreiten. Aufgrund der zu erwartenden Volatilität in der Adidas-Aktie sind vorzugsweise noch kleinere Handelspositionen einzugehen, eine engmaschige Beobachtung darf ebenso wenig ausbleiben!

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: MF9RLJ Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,83 - 0,85 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 195,06 Euro Basiswert: Adidas
KO-Schwelle: 195,06 Euro akt. Kurs Basiswert: 202,30 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 208,40 Euro
Hebel: 23,52 Kurschance: + 72 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück