In zweiter Welle?!

Aareal Bank: Fester Wochenschlusskurs


Das Papier der Aareal Bank hat sich in der abgelaufenen Handelswoche äußerst stark präsentiert und nach einem Test der Unterstützung um 15,00 Euro um über 20 Prozent auf Wochensicht dynamisch zugelegt. Damit könnte die seit Mitte März laufende Erholungsbewegung nun in eine zweite große Kaufwelle münden und seit Monaten wieder frische Höchststände erzielen.

Übergeordnet herrscht bereits seit Anfang 2018 ein intakter Abwärtstrend in der Aareal Bank-Aktie, nachdem das Papier zuvor mit einem Ausbruch über die Jahreshochs aus 2015 bei 41,60 Euro gescheitert war. In einem ersten Schritt ging es bis Sommer 2019 auf einen Wert von 22,40 Euro und eine wichtige Unterstützung aus dem Jahr 2016 abwärts. An dieser Stelle versuchten bullischen Marktteilnehmer Mithilfe einer inversen SKS-Formation eine Trendumkehr, allerdings machte die Corona-Krise dem Vorhaben einen dicken Strich durch die Rechnung und drückte das Papier bis Ende März auf einen Wert von gerade einmal 12,28 Euro runter. Seither läuft eine Erholungsbewegung, die unter technischen Gesichtspunkten noch nicht komplettiert wurde und sich somit eine zweite größere Kaufwelle andeutet, nicht zuletzt wegen der deutlichen Kursgewinne aus der abgelaufenen Handelswoche.

Langfristiger Abwärtstrend intakt

Die möglichen Zugewinne aus der Vorwoche könnten im August weiter fortgesetzt werden, Ziele lassen sich auf kurzfristiger Basis um 20,00 Euro ableiten, darüber könnte der Bereich zwischen dem 50-Wochen-Durchschnitt und den Tiefständen aus Sommer 2019 zwischen 21,56 und 22,44 Euro angesteuert werden. Wer sich ebenfalls auf die Seite der Bullen schlagen möchte, kann hierzu beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN SB33MG zurückgreifen. Sollte sich der Vorstoß jedoch als Fehlsignal entpuppen und die Aktie unter 15,00 Euro zurücksetzen, bliebe der Aareal Bank-Aktie nur noch ein Abschlag auf 13,29 Euro übrig, darunter könnte sogar noch einmal das Märztief bei 12,28 Euro angesteuert werden.

Aareal Bank (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 18,39 // 19,07 // 19,56 // 20,00 // 20,74 // 21,51 Euro
Unterstützungen: 17,98 // 17,14 // 15,64 // 15,05 // 14,70 // 14,05 Euro

Fazit

 

Bei einer Fortsetzung der Gewinnserie in dieser Woche könnte durchaus ein direktes Long-Investment beispielsweise über das vorgestellte Open End Turbo Long Zertifikat WKN SB33MG infrage kommen. Das mit einem Hebel von 6,8 ausgestattete Zertifikat birgt bei einem Anstieg an 21,56 Euro dann eine Rendite von 115 Prozent. Besonders interessant gestaltet sich das Chancen-Risiko-Verhältnis (CRV) von 1,9 zu 1 und minimiert hierdurch das Risiko auf einen Minimalwert. Orientierungshalber dürfte der Schein bei vollständiger Strategieumsetzung bei 5,85 Euro notieren, die Verlustbegrenzung von 16,79 Euro erfordert hingegen einen Ausstiegskurs im Schein von 1,08 Euro.

 

Strategie für steigende Kurse
WKN: SB33MG Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 2,68 - 2,72 Euro Emittent: Société Générale
Basispreis: 15,58 Euro Basiswert: Aareal Bank
KO-Schwelle: 16,20 Euro akt. Kurs Basiswert: 18,39 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 5,85 Euro
Hebel: 6,8 Kurschance: + 115 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück