Ein gutes Zeichen

Vonovia: Aktie profitiert weiter vom Boom


Wertpapiere von Immobiliengesellschaften gehören zu den Top-Performern an den Börsen, darunter auch die Aktie des DAX-Mitgliedes Vonovia. Bedingt durch den niedrigen Leitzins in der Eurozone könnte die Rallye in derartigen Papieren weiter anhalten – zudem präsentiert sich die Aktie technisch ausgesprochen gut auswertbar.

Das Ende der Nullzinsen in der Eurozone wird nicht so schnell nicht kommen. Im Rahmen der letzten Zinssitzung verschob die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Zinswende erneut. Zuvor hatte es noch geheißen, dass womöglich zum Sommer 2019 eine Anhebung anstehen könnte. Nun heißt es, dass sich mindestens bis Ende 2019 nichts an den Nullzinsen ändert.

Diese Nachricht ging an den Immobilienaktien nicht spurlos vorbei, Vonovia legte – wie der Kursverlauf der letzten Tage nur zu gut zeigt – dynamisch auf 46,46 Euro zu. Obwohl das Papier seit diesem Verlaufshoch grob seitwärts konsolidiert, ist das ein gutes Zeichen. Denn die zwischengeschaltete Pause spielt sich in einem trendbestätigenden symmetrischen Keil ab und birgt aus technischer Sicht weiteres Aufwärtspotenzial. Aber auch fundamental sind die Risiken steigender Zinsen als tendenziell gering einzustufen.

Fortsetzungsmuster in Perfektion

 

Aus der technischen Auswertung gehen zwei entscheidende Dinge hervor. Zum einen eine bullische Auflösung des Keils zur Oberseite und zum anderen ein damit einhergehendes Folgekaufsignal in Richtung 48,85 Euro – maximal aber 49,10 Euro. Diese Niveaus gehen nämlich aus der Berechnung der ersten Wellenlänge aus Ende 2018 hervor. Für ein weiteres Long-Investment kann beispielsweise auf das mit einem festen Hebel von 8,0 ausgestattete Faktor-Zertifikat Long auf Vonovia (WKN VA6Z5W) zurückgegriffen werden. Bei einer vollständigen Umsetzung der Idee und einem erfolgreichen Anstieg zum Zielbereich kann eine Rendite von 210 Prozent erwartet werden. Eine hierzu passende Verlustbegrenzung kann aus aktueller Sicht unter dem Niveau von 44,80 Euro gemessen am Basiswert platziert werden.

Solange aber der favorisierte Ausbruch ausbleibt, könnte sich aus dem Keil noch eine dreiteilige Korrekturwelle zurück auf das Ausbruchsniveau von rund 45,00 Euro ergeben. Größeres Korrekturpotenzial zurück an den 50-Tage-Durchschnitt bei 43,68 Euro und womöglich noch die Tiefs aus Anfang dieses Monats bei 42,41 Euro ist erst unter dem Support von 45,00 Euro zu erwarten. Selbst dann bliebe der Aufwärtstrend seit Oktober 2018 intakt!

 

Vonovia (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Faktor-Zertifikat Long auf Vonovia

Strategie für steigende Kurse
WKN: VA60C6 Typ: Faktor
akt. Kurs: 5,10 - 5,44 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 3,11 Euro Basiswert: Vonovia
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 46,13 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 48,85 Euro
Faktor: 8,0 Kurschance: + 220 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor-Update: MDAX®

Index im Rallyemodus

 

Der Durchbruch beim mit Midcap-Index über einen entscheidenden Widerstandsbereich kam schneller als erwartet zustande und trieb die Long-Idee aus der letzten Woche über das Faktor-Zertifikat Long auf MDAX® (WKN VA6Z5W)merklich voran. Eine Stop-Anpassung sollte nun mindestens an den gleitenden Durchschnitt EMA 200 (rote Linie) im Bereich von 24.610 Punkten vorgenommen werden. Mit einem kurzfristigen Pullback zurück auf das Ausbruchsniveau von 24.750 Punkten muss ab jetzt stets gerechnet werden.

 

MDAX® (Tageschart in Punkten)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück