CRV scheint attraktiv

Volkswagen: Porsche-IPO im Fokus


Der Gegenwind für Automobilbauer aufgrund bestehender Lieferkettenprobleme und der anhaltenden Chipkrise ist weiterhin hoch, die geringeren Verkaufszahlen können die Hersteller jedoch durch höhere Preise kompensieren. Im Hauptfokus der Anleger liegt jedoch der Börsengang der Tochter Porsche.

Porsche-IPO in Zahlen:

Das Kapital der Porsche AG soll in 50 % Stamm- und 50 % Vorzugsaktien aufgeteilt werden. Etwa 25 % der Vorzugsaktien sollen am Markt platziert werden. Nach dem IPO wird Volkswagen dann etwa. 75 % an Porsche halten. 49 % der Erlöse aus der Platzierung der Vorzugsaktien und dem Verkauf der Stammaktien (an die Porsche Automobilholding) will VW an die Aktionäre als Sonderausschüttung auszahlen.

Daher könnte es sich durchaus lohnen, Volkswagenaktien ins Depot zu legen und von dem geplanten Börsengang einmalig und überdurchschnittlich zu profitieren. Aber auch eine Alternativlösung durch ein Investment bei Volkswagen über Derivatprodukte mit einem fest eingebauten Hebel sollte nicht in den Hintergrund geraten, sobald die Volkswagen-Aktie ihre seit Jahresanfang bestehende Seitwärtsphase verlässt. Technisch allerdings bleiben noch einige Hürden zu meistern, wie der mittelfristige Kursverlauf der Aktie derzeit noch aufzeigt.

Es weht ein Raucher Wind

Unter technischen Gesichtspunkten ergibt sich für die Volkswagen-Vorzugsaktien erst bei einem nachhaltigen Kurssprung mindestens über 158,35 Euro ein bullisches Bild mit vorläufigen Zielen um 175,00 und darüber glatt 200,00 Euro. Wer sich nach Aktivierung des potenziellen Kaufsignals mit einem Investment engagieren möchte, könnte zum Beispiel auf das mit einem Hebel von 4,0 ausgestattete Faktor Zertifikat Long auf VW WKN MA4Y6Z zurückgreifen. Ein Verbleib in der aktuellen Handelsspanne zwischen 131,30 und 155,50 Euro ist dagegen als neutral zu bewerten. Erst ein Kursrutsch unter die aktuellen Jahrestiefs dürfte Begehrlichkeiten von Verkäufern aufdecken und könnte anschließend zu einem Rücksetzer auf 116,15 Euro führen.

Volkswagen Vz. (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf Volkswagen Vz.

Strategie für steigende Kurse
WKN: MA4Y6Z Typ: Faktor
akt. Kurs: 2,11 – 2,12 Euro Emittent: Morgan Stanley
Ausgabepreis: 9,690 Euro Basiswert: Volkswagen Vz.
Richtung: Short akt. Kurs Basiswert: 148,26 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 4,24 Euro
Faktor: 4,0 Kurschance: + 100 Prozent
Morgan Stanley Zertifikate

Update: Allianz SE

 

Boden, Fehlanzeige

 

In der abgelaufenen Handelswoche wurde auf ein mögliches Short-Szenario über das Faktor Zertifikat Short auf Allianz SE WKN MA7L1Y hingewiesen, derzeit bewegt sich der Basiswert auf dem damals angesetzten Aktivierungsniveau. Trotzdem sollte man nicht gleich das Handtuch schmeißen, die Allianz-Aktie ist nach charttechnischen Aspekten noch weit von einem tragfähigen Boden entfernt, wodurch die Abwärtsrisiken weiter als hoch zu bewerten sind. Auf jeden Fall sollte der Wert weiter engmaschig beobachtet werden, sofern ein Einstieg bereits erfolgt ist. Demnach ist an dieser Stelle noch etwas mehr Geduld gefragt, ehe sich wieder neuerliche Signale ergeben.

Allianz SE (Wochenchart in Euro)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück