Nur noch ein Schritt nötig

TeamViewer: Das sieht nach Trendwende aus!


In den letzten Monaten des abgelaufenen Jahres konsolidierte die Aktie des Bürosoftwareherstellers TeamViewer nach einer vorausgegangenen und äußerst steilen Rallye abwärts, scheint sich aber in einem Unterstützungsbereich aus dem Frühjahr gefangen zu haben. Aussagekräftiger ist aber der dazugehörige Kursverlauf in Form einer inversen SKS-Formation.

Gestartet war das Wertpapier von TeamViewer Ende 2019 um 26,25 Euro, nur wenig später wurde bei 33,15 Euro der erste markante Hochpunkt gesetzt, im Sommer 2020 notierte das Papier bereits auf einem Niveau von 54,86 Euro. Von dort aus schlug der Wert in einen Abwärtstrend und somit wohlverdiente Konsolidierung ein, diese reichte auf das markante Unterstützungsniveau um 33,15 Euro bis November abwärts. Seitdem wächst das Interesse an der Aktie wieder stetig und brachte Gewinne auf einen Wert von grob 47,00 Euro hervor. Der Kursverlauf seit September letzten Jahres lässt sich jedoch insgesamt als inverse SKS-Formation zusammenfassen, die nach dem Sprung über die dazugehörige Nackenlinie einer Aktivierung unterliegen dürfte.

Kaufsignal abwarten

Noch immer beherrscht die Pandemie und damit vermehrtes Homeoffice das Geschehen auf der Welt, TeamViewer könnte hiervon noch profitieren. Aus technischer Sicht wird für ein Folgekaufsignal jedoch ein Sprung mindestens über 47,00 Euro notwendig werden, damit Aufwärtspotenzial zunächst in den Bereich von 49,37 Euro freigesetzt werden kann. Im weiteren Verlauf dürfte dann ein Anstieg an die Jahreshochs aus 2020 bei 54,86 Euro bevorstehen, rechnerisch lässt sich sogar Kurspotenzial an rund 60,00 Euro errechnen. Wer hiervon überdurchschnittlich und ohne Verlust des Hebels profitieren möchte, darf sich dazu das Faktor Zertifikat Long auf TeamViewer WKN VP5SMR näher ansehen. Ein Verbleib unterhalb der Nackenlinie sowie der Marke von 47,00 Euro wäre zunächst als neutral zu bewerten, etwaige Rücksetzer auf 44,00 Euro käme nicht überraschend. Im Bereich des EMA 50 (blaue Linie) bei 43,01 Euro sollte aber wieder eine Stabilisierung gelingen, um das übergeordnet bullische Chartbild aufrechtzuerhalten.

TeamViewer (Tageschart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Faktor Zertifikat Long auf TeamViewer

Strategie für steigende Kurse
WKN: VP5SMR Typ: Faktor
akt. Kurs: 2,92 – 2,97 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 7,950 Euro Basiswert: TeamViewer
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 46,75 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 4,75 Euro
Faktor: 4,0 Kurschance: + 60 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor Update: NVIDIA

Ganze Arbeit

 

Die in der abgelaufenen Woche vorgestellte Long-Idee über das Faktor Zertifikat Long auf NVIDIA WKN MC2V6L trägt bereits erste Früchte. Die Aktie konnte sich tatsächlich aus ihrem symmetrischen Dreieck regelkonform zur Oberseite absetzen und markierte bei 611,64 US-Dollar einen frischen Rekord. Damit liegt der vorgestellte Schein jetzt gut 23 Prozent vorne, weitere Zugewinne sind noch an die Zielmarke von 665,55 US-Dollar zu erwarten. An der Long-Strategie wird daher weiter festgehalten, etwaige Rücksetzer sollten im Bereich von 580,00 US-Dollar allerdings ein Ende finden. Eine konsequente Stopp-Anpassung sollte hierbei jetzt nicht ausbleiben.

NVIDIA (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück