Vorsichtiger Optimismus

Swatch schlägt Erwartungen


Der Schweizer Uhrenkonzern Swatch hat sich vom Corona-Einbruch klar erholt, wie die Geschäftszahlen für das abgelaufene Jahr belegen. Trotz positiver Impulse bleiben Anleger allerdings vorsichtig, die Aktie bemüht sich weiter um eine nachhaltige Stabilisierung.

Besonders der Nettoumsatz legte im Geschäftsjahr 2021 gegenüber dem Vorjahr deutlich zu, dieser wuchs um 31 Prozent auf 7,31 Mrd. Franken. Der Betriebsgewinn (EBIT) kletterte auf 1,02 Mrd. nach zuvor nur 52 Mio. Franken. Damit blieb am Ende ein Gewinn von 774 Mio. Franken nach einem Verlust von 53 Mio. Franken beim Uhrenmacher hängen. Die Schätzungen der Analysten konnten damit klar übertroffen werden.

Ein Blick auf den aktuellen Kurs zeigt jedoch einen kurzfristig negativen Trend, die Aktie verliert zum Handelsauftakt knapp zwei Prozent an Wert und versucht sich im Bereich des 200-Wochen-Durchschnitts zu stabilisieren. Übergeordnet kann aber seit den Tiefs aus Anfang 2020 ein Aufwärtstrend beobachtet werden, die aktuell laufende Bodenbildungsphase dürfte nach aktueller Einschätzung jedoch noch eine Weile lang anhalten. Nichtsdestotrotz dürften sich auch hieraus wieder Chancen ergeben, die es gilt nicht ungenutzt zu lassen.

Bullen müssen weiter nachlegen

Wer sich bei dem Schweizer Uhrenmacher Swatch engagieren möchte, braucht dazu einen langen Atem, übergeordnet herrscht nämlich seit Ende 2013 noch immer ein intakter Abwärtstrend, Chancen auf einen Test dessen ergeben sich erst oberhalb von 320,00 Franken und dürften das Wertpapier folglich in den Bereich um 370,00 Franken vorantreiben. Aber erst ein Kursanstieg über 400,00 Franken dürfte den langfristigen Abwärtstrend tatsächlich beenden und Anstiegschancen zurück an die Verlaufshochs aus 2018 eröffnet. Da es sich hierbei um ein längerfristiges Investment handelt, würde sich als Investmentvehikel sehr gut beispielsweise das Faktor Zertifikat Long auf Swatch WKN MC6YU2 anbieten. Rücksetzer unter 240,00 Franken und somit die Oktobertiefs aus dem abgelaufenen Jahr sollten aber tunlichst vermieden werden, dies könnte nämlich eine weitere Verkaufswelle in den Bereich von 209,40 Franken auslösen.

Swatch Group AG (Wochenchart in Franken)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf Swatch Group AG

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC6YU2 Typ: Faktor
akt. Kurs: 11,21 – 11,27 Euro Emittent: Morgan Stanley
Ausgabepreis: 8,62 Euro Basiswert: Swatch Group AG
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 287,00 Franken
Laufzeit: endlos Kursziel: 18,59 Euro Euro
Faktor: 4,0 Kurschance: + 65 Prozent
Morgan Stanley Zertifikate

Faktor Update: S&T AG

 

Positive Vibes

 

Papiere des österreichischen IT-Konzerns S&T profitieren weiterhin von der Gunst der Anleger und konnten trotz der jüngsten Marktturbulenzen seit der letzten technischen Besprechung vom 18. Januar 2022 merklich zulegen und arbeiten weiterhin an der favorisierten 1-2-3-Erholung. Fortlaufend gelten der EMA 50 bei derzeit 16,54 Euro und die Verlaufshochs aus 2021 bei 16,80 Euro als übergeordnete Ziele und können über das Faktor Zertifikat Long auf S&T WKN MA4Y50 nachgehandelt werden. Wer bereits zuletzt in den Markt eingestiegen war, kann sich bereits über eine Rendite von rund zehn Prozent freuen.

S&T AG (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück