Mittelfristig hoch interessant

Südzucker: Der Wind hat gedreht


Wertpapiere von Südzucker tendierten bis vor wenigen Monaten noch in einem steilen Abwärtstrend, zuletzt zeichnet sich aber ein klarer Boden und sogar eine klare Trendwende ab. Die Jagd nach frischen Jahreshöchstständen könnte damit noch eine Weile lang anhalten.

Der Rückblick auf die letzten Jahre offenbart Ende 2016 einen Höchststand des Wertpapiers von 25,93 Euro, nur wenig später setzte eine deutliche Zunahme der Volatilität ein, die schließlich in einen steilen Abwärtstrend mündete und das Wertpapier bis zum Jahreswechsel 2018/2019 auf einen Wert von 10,85 Euro abwärts gedrückt hatte. Doch bereits wenige Monate zuvor zeichnete sich eine zaghafte Stabilisierung ab, diese konnte Mitte letzten Jahres in einen Aufwärtstrend transformiert werden und brachte in 2019 ein bisheriges Hoch von 16,98 Euro hervor. Aus technischer Sicht könnte Südzucker noch ein deutliches Stück weit zulegen, ehe das Papier auf einen ernst zu nehmenden Widerstandsbereich aus Mitte 2017 stößt. Ohnehin bietet sich dieses Papier tendenziell für mittel- bis langfristig orientierte Anleger an, mit der anhaltenden Schwankungsbreite muss aber umgegangen werden.

 

Auftrieb hält an

 

Wie die letzten Monate eindrucksvoll belegen, ist das Wertpapier von Südzucker äußerst lebhaft. Hier könnte es durchaus auf einen konstanten Hebel ankommen, der nicht durch die Volatilität geschmälert wird. Nach der in 2019 vollzogenen Trendwende können aus technischer Sicht weitere Zugewinne zunächst an 18,00 Euro, darüber an rund 19,00 Euro auf mittelfristige Sicht abgeleitet werden. Entsprechend würde sich ein zeitlich unbeschränktes Long-Instrument anbieten, hierzu kann gerne auf das Faktor Zertifikat Long auf Südzucker WKN VF5X44 zurückgegriffen werden. Da das Wertpapier des Zuckerproduzenten derzeit auf einem recht hohen Niveau verharrt, müssen Investoren mit zeitweiligen Rücksetzern auf die Unterstützung um den 200-Tage-Durchschnitt sowie der Kursmarke von rund 14,50 Euro rechnen. Der vorgestellte Schein behält aber immer seinen konstanten Hebel von 5,0, wovon Anleger dann bestens profitieren können. Sollten allerdings die Verlaufstiefs aus der zweiten Jahreshälfte 2019 bei 11,96 Euro nachhaltig wegbrechen, dürfte sich das Chartbild rasch wieder bärisch eintrüben und Abwärtspotenzial zurück an die Tiefstände aus 2018/2019 um 10,85 Euro hervorrufen.

 

Südzucker (Wochenchart in Euro)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf Südzucker

Strategie für steigende Kurse
WKN: VF5X44 Typ: Faktor
akt. Kurs: 8,40 – 8,94 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 7,391 Euro Basiswert: Südzucker
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 16,58 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 10,99 Euro
Faktor: 5,0 Kurschance: + 23 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor Update: Visa

Zieht schön weiter hoch

 

Die zuletzt vorgestellte Long-Idee über das Faktor Zertifikat Long auf Visa WKN VF5X42 ist sehr schön angelaufen, der zuletzt favorisierte Ausbruch aus der bullischen Flagge hat geklappt und bringt stetig Gewinne mit sich. Auch konnte das Papier des US-Zahlungsdienstleisters Visa bereits frische Rekordniveaus erreichen, eine engere Absicherung der Long-Positionen sollte jetzt aber nicht ausbleiben. Hier könnte jetzt ein Niveau von 205,60 US-Dollar angesetzt werden.

 

Visa (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück