Chancen nach Konsolidierung

Sixt: Stark gelaufen


Wertpapiere des Mobilitätsdienstleisters Sixt markierten in der abgelaufenen Woche zwar ein frisches Rekordhoch, mussten sich Anfang dieser Woche von ihren Höchstständen verabschieden und tendieren nahezu zweistellig abwärts. Doch die Konsolidierung könnte im späteren Verlauf gute Einstiegsgelegenheiten bieten.

Die letzten markanten Höhepunkte markierte die Sixt-Aktie bei 119,70 Euro im Sommer 2018 und ging anschließend in eine längere Konsolidierung über. Diese zwang das Papier coronabedingt zeitweise auf 33,30 Euro bis Mitte März abwärts. Seitdem allerdings hat der Trend wieder gewechselt und erlaubte es in der abgelaufenen Woche auf einen Wert von 132,60 Euro zuzulegen. Aktuell wird die Aktie von Gewinnmitnahmen belastet, weitere Verluste sind nahezu vorprogrammiert. Aber genau dieses Szenario bietet wiederum auf einem niedrigeren Kursniveau ansprechende Einstiegschancen auf der Long-Seite.

Long und Short möglich

Tendenziell sollte nach der Rallye seit März letzten Jahres zunächst einmal eine gesunde Konsolidierung abgewartet werden, Ziele sind bei 119,70,112,00 und 103,40 Euro kurzfristig anzutreffen. Dort könnte dann ein Long-Investment beispielsweise über das Faktor Zertifikat Long auf Sixt WKN MA6LCU mit einem fest eingebauten Hebel von 4,0 mit übergeordneten Zielen bei 152,70 Euro erfolgen. Sollte direkt an den Jahreshochs aus 2018 eine Stabilisierung gelingen und Sixt wieder über 130,00 zulegen, würde das übergeordnete und mittelfristige Ziel bei 152,70 Euro entsprechend früher in den Fokus der Anleger rücken.

Sixt (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Faktor Zertifikat Long auf Sixt

Strategie für steigende Kurse
WKN: MA6LCU Typ: Faktor
akt. Kurs: 10,25 – 10,37 Euro Emittent: Morgan Stanley
Ausgabepreis: 9,33 Euro Basiswert: Sixt SE
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 121,50 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 23,69 Euro
Faktor: 4,0 Kurschance: + 130 Prozent
Morgan Stanley Zertifikate

Faktor Update: FMC

Ein Fünkchen Hoffnung

 

Die zuletzt vorgestellte Long-Idee über das Faktor Zertifikat Long auf FMC WKN MC2VR7 hat bislang noch nicht gezündet, auch wurde in den letzten Tagen der Kauftrigger von mindestens 67,88 Euro nicht ausgelöst. Dennoch behält die Idee weiterhin Gültigkeit, sofern die Einstiegsvoraussetzungen seitens der Aktie erfüllt werden. Offenbar bedarf es noch etwas mehr Geduld, bis es zu einem nachhaltigen Ausbruch über den kurzfristigen Abwärtstrend bei Fresenius Medical Care kommt.

FMC (Tageschart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück