Aktie vor frischem Rekordhoch

SAP: Jahreshochs auf dem Prüfstand


Aktien des größten deutschen Softwarekonzerns SAP preschen zu Beginn dieser Woche wieder vor und kratzen derzeit an ihren Jahreshochs. Sollte ein Sprung darüber gelingen, dürfte der Weg zu neuen Höchstständen frei werden und dem Wertpapier merklichen Auftrieb verleihen.

Eine derartige Kurskonstellation sollte jetzt mit Vorsicht genossen werden, aufgrund der Verlaufshochs aus Anfang Juli könnte es in diesem Bereich zu einem kurzfristigen Rücksetzer kommen. Gemessen an der Aufwärtsdynamik ist aber ebenso ein direkter Sprung darüber vorstellbar, hierdurch könnte nämlich ein mittelfristiges Folgekaufsignal aufgestellt werden. Besonders die wirtschaftlichen Kennzahlen des Unternehmens SAP spielen Käufern weiter in die Hände, das Unternehmen ist hochprofitabel und zudem ein ausgesprochener Outperformer unter den DAX-Titeln. Aus technischer Sicht wurde in den letzten Monaten um 103,50 Euro zusätzlich ein Doppelboden etabliert, für eine mittelfristige Signalwirkung müssen allerdings erst noch die Jahreshochs nachhaltig überwunden werden.

Island Gap verleiht Auftrieb

 

Obwohl sich der Dienstagshandel für SAP sehr positiv entwickelt, könnten an der Kursmarke von rund 125,00 Euro schon wieder Gewinnmitnahmen einsetzen. Rückläufer zurück auf die Wochentiefs bei 120,76 Euro kämen nicht überraschend, sogar ein Test der Unterstützungsmarke um 117,08 Euro aus April dieses Jahres könnte noch einmal angesteuert werden. Dieses niedrigere Kursniveau würde sich aber bestens für einen Long-Einstieg anbieten, ebenso ein direkter Kurssprung über 125,00 Euro. Ziele ließen sich auf der Oberseite dann auf kurzfristiger Basis um 133,50 Euro ableiten, mittelfristig könnte sogar das glatte Niveau von 150,00 Euro in Fokus der Marktteilnehmer rücken - dies geht zumindest aus der technischen Berechnung hervor. Wer auf der Suche nach einem geeigneten Long-Schein auf SAP ist, kann sich beispielsweise das mit einem fest eingebauten Hebel von 6,0 ausgestattete Faktor Zertifikat Long auf SAP VF46JJ genauer ansehen. Kritisch für das Papier von SAP dürfte es allerdings erst unterhalb von 110,00 Euro werden, bis dahin kann die Akte die gesamte Schwankungsbreite bis zu den Jahreshochs ausnutzen. Ein mittelfristiges Verkaufssignal ergibt sich hingegen erst unter dem Doppelboden aus der zweiten Jahreshälfte und dem Niveau von 103,50 Euro. In diesem Fall könnte es nämlich recht schnell wieder in den Bereich von rund 90,00 Euro abwärts gehen.

 

SAP (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf SAP

Strategie für steigende Kurse
WKN: VF46JJ Typ: Faktor
akt. Kurs: 3,47 – 3,50 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 3,265 Euro Basiswert: SAP SE
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 124,08 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 5,60 Euro
Faktor: 6,0 Kurschance: + 60 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor Update: CAC 40 Index

Wie am Schnürchen gezogen

 

In der letzten Besprechung zum französischen Leitindex CAC 40 aus der vergangenen Woche wurde auf ein mittelfristig entscheidendes Kaufsignal nach Auflösung einer großen inversen SKS-Formation hingewiesen. Wie erwartet hat der Index des Nachbarlandes seine Pflicht erfüllt und belohnt investierte Anleger nun mit Kursplus von 6,7 Prozent im vorgestellten Faktor Zertifikat Long auf CAC 40 WKN VF5PWR. Nun wäre es aber auch an der Zeit, die zur Long-Position angehörende Verlustbegrenzung merklich nachzuziehen, ein Niveau von 5.800 Punkten erscheint als sinnvoll.

 

CAC 40 Index (Wochenchart in Punkten)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück