Konsolidierung hält an

S&T: Interessante Ausgangslage


Wertpapiere des Technologieunternehmens S&T tendieren seit gut sechs Wochen talwärts und versuchten im Laufe dieser Woche eine Mitte März gerissene Kurslücke zu schließen. Trotz der laufenden Abschläge präsentiert sich das Chartbild seit Ende 2021 dennoch zuversichtlich.

Seit grob Oktober 2018 lässt sich nach einer vorausgegangenen und äußerst steilen Kursrallye bei S&T ein ziemlich breiter Abwärtstrend zeichnen, innerhalb dessen es von 28,06 auf ein Verlaufstief von 11,22 Euro bis Anfang März dieses Jahres abwärtsging. Dort startet der Wert eine dynamische Erholung, diese reichte exakt an den 50-Wochen-Durchschnitt sowie die Hürde um 18,18 Euro vor sechs Wochen heran. Die jüngste Konsolidierungsphase könnte dabei Teil einer inversen SKS-Formation sein, insbesondere der rechten Schulter.

Technisches Kaufsignal bald möglich

Zwischen den Kursmarken von grob 13,88 und 18,18 Euro ist S&T zunächst als neutral zu bewerten. Chancen auf eine kurzfristige Rallye zumindest in den Bereich von 20,70 und darüber an 21,66 Euro erhält das Papier bei einem Sprung über 18,18 Euro und würde dann die Annahme einer inversen SKS-Formation klar befeuern. Abschläge unter 12,50 Euro dürften dagegen zu einem raschen Test der Jahrestiefs bei 11,22 Euro führen, wo S&T noch einen potenziellen Boden ausbilden könnte. Alles darunter wäre allerdings mit empfindlichen Verlusten auf rund 10,00 und darunter sogar auf 8,50 Euro verbunden.

S&T AG (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf S&T AG

Strategie für steigende Kurse
WKN: MD1CV8 Typ: Faktor
akt. Kurs: 6,68 – 6,84 Euro Emittent: Morgan Stanley
Ausgabepreis: 8,76 Euro Basiswert: S&T AG
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 15,51 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 16,41 Euro
Faktor: 4,0 Kurschance: + 140 Prozent
Morgan Stanley Zertifikate

Faktor Update: Deutsche Börse AG

 

Abschläge belasten

 

In der vorletzten technischen Besprechung zur Deutschen Börse AG wurde auf einen möglichen Ausbruch über die Verlaufshochs aus 2020 von 170,15 Euro hingewiesen, vorläufig ist das Papier mit diesem Vorhaben allerdings gescheitert und in den Bereich von rund 160,00 Euro zurückgefallen. Nichtsdestotrotz trotz besitzt der Wert immer noch die Chance auf einen vergleichbaren Schritt, der anschließendes Kurzpotenzial an rund 200,00 Euro bereithalten könnte. Das hierfür vorgestellte Faktor Zertifikat Long auf Deutsche Börse WKN MA4Y3R kann weiterhin verwendet werden, erst allerdings sollte ein nachhaltiger Wochenschlusskurs oberhalb der Hochs aus 2020 abgewartet werden.

Deutsche Börse AG (Wochenchart in Euro)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück