Von Rekord zu Rekord

Microsoft: Gegen den Trend stark


Wertpapiere des US-Softwareriesen Microsoft stehen zweifelsfrei hoch im Kurs und erfreuen sich unter Anlegern größter Beliebtheit. Während zahlreiche anderen Aktien frische Mehrwochentiefs markieren, stemmt sich Microsoft erfolgreich gegen den Trend und setzt Tag für Tag neue Rekordstände.

Die optisch größte Delle in der Kursgeschichte der Microsoft-Aktie trat in den Krisenjahren 2008/2009 auf. Seither aber herrscht wieder ein langfristiger Aufwärtstrend in dem Papier und trieb die Notierungen Jahr für Jahr wie am Schnürchen gezogen voran. Allein in 2020 konnte der Wert um weitere 10,5 Prozent auf ein bisheriges Rekordhoch von 174,50 US-Dollar gesteigert werden. Dabei drängt sich natürlich unweigerlich die Frage nach den Zielen auf mittel- bis langfristiger Basis auf, diese lassen sich am einfachsten technisch ermitteln. Solange die Fundamentaldaten zu dem langfristigen Anstieg der Microsoft-Aktie passen, werden solche auch häufig ohne größere Abweichungen erreicht. Besonders der boomende Technologiesektor und das damit verbundene Cloud-Geschäft bescherten Microsoft stetig hohe Gewinne, wie die zuletzt vorgelegten Zahlen des Konzerns beweisen. Eine signifikante Eintrübung in diesem Segment ist noch lange nicht erkennbar.

Vorteil durch konstanten Hebel

 

Eine technische zuverlässige Auswertungsmethode können beispielsweise die Fibonacci-Reihe liefern. Ausgehend von den letzten markanten Hoch- und Tiefpunkten und der dazugehörigen Projektion auf der Oberseite ergibt sich rechnerisch noch weiteres Kurspotenzial in den Bereich von 190,78 US-Dollar, darüber könnten Anleger sogar auf die Idee kommen, die runde Kursmarke von 200,00 US-Dollar ins Visier zu nehmen. Da andersartige Long-Instrumente häufig an Kraft verlieren, würde sich für ein rentableres Investment beispielsweise das Faktor Zertifikat Long auf Microsoft WKN VF5TVF mit einem konstanten Hebel von 5,0 sehr gut anbieten. Für den Fall rückläufiger Notierungen findet das Papier bereits um 177,80 US-Dollar eine erste wichtige Unterstützung vor, die in den letzten Tagen eindrucksvoll verteidigt werden konnte. Darunter müsste hingegen mit einem Rücklauf zurück in den multiplen Unterstützungsbereich bestehend aus dem 50-Tage-Durchschnitt und einem Support vom Jahreswechsel um 160,00 US-Dollar gerechnet werden.

 

Microsoft (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf Microsoft

Strategie für steigende Kurse
WKN: VF5TVF Typ: Faktor
akt. Kurs: 29,26 – 29,32 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 7,527 Euro Basiswert: Microsoft
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 174,38 US-Dollar
Laufzeit: endlos Kursziel: 54,24 Euro
Faktor: 5,0 Kurschance: + 85 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor Update: Air France-KLM

Aktie steht still…

 

Die zuletzt vorgestellte Short-Idee über das Faktor Zertifikat Short auf Air France-KLM WKN VF52L0 muss offenbar noch etwas pausieren, die damit verbundene Einstiegsbedingung und ein Rückfall unter 8,00 Euro ist noch nicht eingetreten. Die Aktie steht heute dort, wo die letzte Besprechung stattgefunden hatte. Daher muss dieser Ansatz noch warten, vielleicht aber kommen die Bären überhaupt nicht zum Zuge.

 

Air France-KLM (Tageschart in Euro)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück