Hürde in Support umgemünzt

Merck KGaA: Noch konsolidiert die Aktie


Aktien des Chemie- und Pharmakonzerns Merck KGaA kommt seit gut fünf Wochen nicht mehr weiter – das ist angesichts der zuvor geleisteten Arbeit der Bullen aber nicht weiter schlimm. Es ist nämlich gelungen, einen sehr wichtigen Widerstand zu überwinden und mittelfristig weiteres Aufwärtspotenzial freizusetzen.

Aktien von Merck gelten allgemein als defensive Werte und zeichnen sich häufig durch eine etwas unspektakulärer aber dafür längerfristig stabile Wertentwicklung aus. Den Crash im ersten Quartal 2020 konnte sich aber auch dieser Wert nicht entziehen und fielen von ihren Höchstständen aus Anfang dieses Jahres auf ein Verlaufstief von 76,22 Euro zurück. Dabei kamen dem Papier die Verlaufstiefs aus Anfang 2018 als Unterstützung zur Hilfe, nur wenig später schossen die Notierungen wieder hoch und überwanden den Widerstand um rund 100,00 Euro. Damit haben Bullen ihre Kraft bewiesen, für mehr reichte es allerdings nicht mehr aus. Dies spiegelt sich zunächst in einer volatilen und abwärts gerichteten Konsolidierungsphase knapp oberhalb von 100,00 Euro wider, woraus eine bullische Flagge hervorgehen dürfte.

Zwischenstopp eingelegt

Derartige Konstrukte werden in der Charttechnik häufig zur Oberseite aufgelöst, sodass nach einem nachhaltigen Kurssprung über die obere Begrenzung eine Fortsetzung der seit Mitte März bestehenden Aufwärtsbewegung favorisiert werden kann. Kurzfristige Ziele ließen sich dann bei 110,00 Euro, darüber bei 111,85 und schließlich 115,20 Euro ableiten. Voraussetzung hierfür ist ein nachhaltiger Kursanstieg mindestens über ein Niveau von 107,50/108,00 Euro. Als Anlageinstrument mit einem konstanten Hebel kann hierzu beispielsweise auf das Faktor Zertifikat Long auf Merk WKN VA60BH zurückgegriffen werden. Nur ein signifikanter Kursrutsch unter 100,00 Euro dürfte das bullische Konstrukt zunichtemachen und Abgaben auf 95,00 Euro forcieren. Gelingt es an dieser Stelle für keine nachhaltige Stabilisierung zu sorgen, müsste noch einmal mit einem Test des 200-Wochen-Durchschnitts bei aktuell 91,66 Euro gerechnet werden.

Merck KGaA (Wochenchart in Euro)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf Merck KGaA

Strategie für steigende Kurse
WKN: VA60BH Typ: Faktor
akt. Kurs: 1,55 – 1,60 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 2,280 Euro Basiswert: Merck KGaA
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 103,15 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 2,56 Euro
Faktor: 5,0 Kurschance: + 60 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor Update: Adidas

Gewinne sichern

 

Seit der letzten technischen Besprechung zum größten deutschen Sportartikelhersteller Adidas konnte das Wertpapier erwartungsgemäß zulegen und seine Gewinne weiter in Richtung 240,00 Euro ausbauen. Der vorgestellte Schein Faktor Zertifikat Long auf Adidas WKN VF5DLH weist derzeit einen Gewinn von knapp 30 Prozent aus. Eine engere Anpassung der Verlustbegrenzung sollte jetzt nicht ausbleiben, ein Niveau um 229,00 Euro scheint günstig gewählt zu sein. Weitere Kurszuwächse an 253,20 Euro könnten aber noch folgen, ehe Bären wieder das Steuer bei Merck KGaA übernehmen.

 

Adidas (Tageschart in Euro)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück