Sauber aufgelöst

K+S: Bullen haben übernommen


Seit Mitte April konsolidiert das Wertpapier des Kali- und Salzproduzenten K+S abwärts und begab sich von seinen aktuellen Jahreshochs gut 37 Prozent auf 23,11 Euro abwärts. In diesem Bereich traf die Aktie auf eine nicht unerhebliche Unterstützung und drehte dynamisch zur Oberseite im heutigen Handelsverlauf ab. Dadurch könnte der kurzfristige Abwärtstrend nun ein jähes Ende nehmen.

Der Düngemittelhersteller K+S profitierte zuletzt deutlich von den steigenden Weltmarktpreisen für Düngemittel, entsprechend konnte die Aktie in diesem Jahr ihre Aufwärtsbewegung dynamisch ausbauen und auf den Verlaufshoch von 36,45 Euro zulegen. Diese steile Rallye wurde im Zeitraum zwischen Mitte April und der abgelaufenen Handelswoche zur Unterseite auskonsolidiert, am Dienstag versuchen Käufer nun den kurzfristigen Abwärtstrend mit einem dynamischen Kurssprung zurück über 25,50 Euro zu beenden und scheinen damit auch Erfolg zu haben. Ein nachhaltiger Tagesschlusskurs über dem Abwärtstrend könnte eine positive Signallage für die nächsten Tage hervorbringen.

Hochgesprungen

Die seit Mitte April laufende Abwärtskorrektur verläuft in äußerst bullischen Kursmustern, ein nachhaltiger Tagesschlusskurs oberhalb von 25,50 Euro könnte der K+S-Aktie weiteres Kurspotenzial verschaffen, ein Anstieg zunächst in den Bereich von 27,17 und darüber an 28,38 Euro wären kurzfristig möglich. Übergeordnete Ziele ließen sich sogar um 30,00 Euro für K+S ableiten. Sollten dagegen die aktuellen Monatstiefs bei 23,11 Euro bärisch gekreuzt werden, ließe dies lediglich Rückschlüsse auf eine Korrekturfortsetzung auf 21,45 und darunter 19,31 Euro zu.

K+S (Wochenchart in Euro)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf K+S AG

Strategie für steigende Kurse
WKN: MF8LER Typ: Faktor
akt. Kurs: 3,18 – 3,20 Euro Emittent: Morgan Stanley
Ausgabepreis: 11,90 Euro Basiswert: K+S AG
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 25,61 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 4,80 Euro
Faktor: 3,0 Kurschance: + 50 Prozent
Morgan Stanley Zertifikate

Faktor Update: Amazon.com

 

Unterstützung hält

 

In abgelaufenen Handelswoche wurde eine Short-Idee auf Amazon.com unterhalb eines Kursniveaus von mindestens 101,00 US-Dollar vorgestellt, scheinbar hat das Wertpapiere des weltgrößten Onlinehändlers allerdings in diesem Bereich einen Boden gefunden und bastelt derzeit an einer Trendwende. Weitere Zugewinne würden diese Annahme festigen, eine Abwärtsvariante wäre damit obsolet. Neuerliche Handelsansätze zeigen sich seit einigen Tagen vermehrt auf der Long-Seite, weshalb auch auf dieser Richtung kurzfristig der Fokus liegen sollte.

Amazon.com (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück