Geldsegen der Fed

JPMorgan Chase & Co.: Idealer Trendwendebereich


Die US-Großbank JPMorgan geht angesichts weiter steigender Zinsen in den USA von deutlich höheren Zinseinnahmen aus und hebt zum Teile ihre Prognose an. Aus technischer Sicht ist die Aktie auf eine enorm starke Unterstützung getroffen und könnte im Zuge dessen nun zu einer Trendwende nach der vorausgegangenen Korrektur ansetzen.

Eine zunehmende Kreditnachfrage dürfte im Zuge der Zinswende in den USA den Zinsüberschuss abseits des Handels mit Aktien und Anleihen auf mehr als 56 Mrd. US-Dollar weiter anheben und sich dabei positiv auf die Bilanz auswirken. Bei einer Präsentation zum Investorentag des Geldhauses am Montag ging JPMorgan noch von einem Überschuss von 53 Mrd. Dollar aus, jetzt herrscht wieder Goldgräberstimmung beim Management.

Technisch hat sich das Wertpapier in einen äußerst interessanten Kursbereich nach dem Kurssturz aus Anfang dieses Jahres hineinmanövriert, genauer gesagt geht es um eine äußerst wichtige Unterstützungszone aus 2018/2019 um 119,20 US-Dollar. In einer ersten Reaktion prallte die Aktie zur Oberseite ab und könnte die vorausgegangenen Kursverluste ausgehend von den Hochs aus Ende 2021 sowie der Kursmarke von 172,96 US-Dollar nun zur Oberseite auskorrigieren. Entsprechend interessant gestaltet sich derzeit ein Long-Investment auf diesen Wert.

Nachfrage nach JPM steigt

Vorläufig gilt die jüngste Aufwärtsbewegung als gewöhnlicher Pullback, erst oberhalb der Handelsmarke von mindestens 135,24 US-Dollar dürfte das Papier weiter in Richtung 133,51 und darüber in den Bereich von 140,00 US-Dollar zulegen, wo die Aktie zusätzlich auf den 50-Tage-Durchschnitt trifft. Entsprechend gut würde sich ein derartiges Szenario für ein Investment anbieten, hierbei könnte ein Instrument mit einem fest eingebauten Hebel zum Einsatz kommen, wie beispielhalber das Faktor Zertifikat Long auf die JPM WKN MC78X2 mit einem festen Hebel von 4,0. Rücksetzer unter die aktuellen Jahrestiefs von 115,02 US-Dollar würden allerdings Begehrlichkeiten bärischer Marktteilnehmer wecken, Abschläge in den Bereich der Anfang November 2020 gerissenen Kurslücke um 105,10 US-Dollar kämen dann auf Anleger zu. Weitere Unterstützungen findet das Papier bei 91,38 sowie an den Corona-Tiefs von 76,91 US-Dollar vor.

JPMorgan Chase & Co. (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf JPMorgan Chase & Co.

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC78X2 Typ: Faktor
akt. Kurs: 8,50 – 8,66 Euro Emittent: Morgan Stanley
Ausgabepreis: 12,38 Euro Basiswert: JP Morgan Chase & Co.
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 124,60 US-Dollar
Laufzeit: endlos Kursziel: 3,79 Euro
Faktor: 4,0 Kurschance: + 45 Prozent
Morgan Stanley Zertifikate

Faktor Update: Amazon.com

 

Erbitterte Kämpfe

Wertpapiere von Amazon haben in den markanten Unterstützungsbereich von 2.050 US-Dollar zurückgesetzt und vollziehen an dieser Stelle derzeit eine äußerst volatile Stabilisierungsphase. Die Ausschläge auf der Unterseite der Wochenkerzen zeigen vermehrtes Interesse der Marktteilnehmer, was auf eine baldige Trendwende hindeuten könnte und dadurch die zuletzt vorgestellte Long-Idee über das Faktor Zertifikat Long auf Amazon.com WKN MC2W9K schon bald erste Früchte tragen könnte. Noch allerdings müssen sich Investoren mit starken Schwankungen zu beiden Seiten auseinandersetzen, ehe endlich ein nachhaltiger Turnaround vollzogen wird und die Idee endlich greift.

Amazon.com (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück