Technologie durch Handelsstreit unter Druck

Infineon: Chipnachfrage in Gefahr!


Durch die jüngste Zuspitzung im Handelsstreit der USA mit China stellt Google nach dem US-Bann für Huawei seine Geschäfte mit besagtem Konzern ein. Es droht nun ein ausgewachsener Flächenbrand in der Technologiebranche. An der Börse verloren Chiphersteller entsprechend heftig an Wert – allen voran Infineon.

Die Infineon-Aktie war am Montag der größte Verlierer im DAX. Anleger sorgen sich, Infineon könnte im Zuge des US-Banns einen Lieferstopp gegen Huawei verkünden und damit einen großen Kunden verlieren. Anderenfalls könnte Infineon von den US-Amerikanern von dem dortigen Markt ausgeschlossen werden und einen noch viel größeren Schaden erleiden. Entsprechend eingetrübt präsentierte sich die Stimmung der Aktionäre, das Wertpapier musste zu Beginn dieser Woche einen herben Ausverkauf einstecken. Doch das Ende der Fahnenstange dürfte noch nicht erreicht sein, weitere Abgaben sind möglich und erlauben es ein kurzfristiges Short-Setup aufzubauen.

Neue Jahrestiefs möglich

 

Technisch steckt die Infineon-Aktie seit den Jahreshochs aus Mitte 2018 in einem Abwärtstrend fest, dieser wurde im Oktober durch eine zwischengeschaltete Erholung abgelöst. Im gestrigen Handel rutsche das Papier jedoch aus diesem Trendkanal auf der Unterseite heraus und dürfte nun wieder zu seinen Jahrestiefs aus 2018 bei 15,75 Euro abwärts tendieren. Vielleicht werden noch einmal die Jahreshochs aus 2015 bei 14,19 Euro angesteuert, ehe die Aktie einen tragfähigen Boden vorfindet. Hierzu können Investoren beispielsweise auf das Faktor-Zertifikat Short auf Infineon (WKN VF5TLG) mit einem fest eingebauten Hebel von 6,0 zurückgreifen, dass bei vollständiger Strategieumsetzung eine Rendite von gut 18 Prozent bereithält.

Für ein kurzzeitiges Long-Szenario müsste Infineon mindestens über das Niveau von 18,25 Euro zulegen, in diesem Fall bestünde kurzfristiges Aufwärtspotenzial zurück an die gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 im Bereich von 19,50 Euro. Aber selbst dann bliebe das Chartbild noch recht bärisch zu bewerten, ein echter Befreiungsschlag kann erst oberhalb von 22,00 Euro gelingen.

 

Infineon (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Faktor-Zertifikat Short auf Infineon

Strategie für fallende Kurse
WKN: VF5TLG Typ: Faktor
akt. Kurs: 6,03 - 6,19 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 3,76132 Euro Basiswert: Infineon
Richtung: Short akt. Kurs Basiswert: 17,11 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 7,30 Euro
Faktor: 6,0 Kurschance: + 18 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor-Update: Bayer

Aktionäre hadern noch

 

Die Short-Idee aus der abgelaufenen Woche auf Bayer ist noch nicht aufgegangen. Dazu sollte die Bayer-Aktie nun unter das Niveau von 53,65 Euro zurücksetzen, damit der über das vorgestellte Faktor-Zertifikat Short auf Bayer (WKN VF4YRG) Trade erfolgreich startet. An dem übergeordnet schwachen Chartbild wird aber weiter festgehalten. An dieser Stelle dürfte noch etwas Geduld gefragt sein.

 

Bayer (Wochenchart in Euro)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück