Kampf um Kaufsignal

Fresenius Medical Care: Abwärtstrend unter Beschuss


Aktien des Gesundheitskonzerns FMC tendieren seit einigen Wochen unterhalb eines mittelfristigen Abwärtstrends Abwärtstrend grob seitwärts und sammeln offenbar Kräfte für einen bevorstehenden Ausbruch. Ein solcher würde ein frisches Kaufsignal in dem Papier aktivieren und entsprechende Long-Ansätze sehr attraktiv machen.

Den letzten markanten Höhepunkt markierte Fresenius Medical Care (FMC) bei 79,96 Euro im Sommer abgelaufenen Jahres und ging anschließend in eine Konsolidierung über. Anfang dieses Jahres notierte FMC bei 55,18 Euro und konnte anschließend einen untergeordneten Trendwechsel vollziehen. Dieser brachte ihn an 68,00 Euro und den mittelfristigen Abwärtstrend heran. Scheinbar hat sich innerhalb der laufenden Seitwärtsbewegung nun eine Konsolidierung eingestellt, die nach Auflösung zur Oberseite ein frisches Kaufsignal ermöglichen dürfte.

Signal erst noch abwarten

Im aktuellen Bereich ist FMC als neutral zu bewerten, zwischen 66,00 und grob 67,00 Euro ist kein Handlungsbedarf gegeben. Ein Anstieg über die Maihochs von 67,88 Euro könnte jedoch den Stein ins Rollen bringen und erste Gewinne an 68,69 Euro erlauben zu vollziehen. Weitere Zielmarken auf der Oberseite befinden sich bei glatt 70,00 und darüber bei 74,00 Euro. Hierzu könnte dann das Faktor Zertifikat Long auf FMC WKN MC2VR7 ausgestattet mit einem Hebel von 2 zum Einsatz kommen. Ein Kursrutsch unter 66,00 Euro sollte jedoch mit Vorsicht genossen werden, in diesem Szenario blieben aller Wahrscheinlichkeit nach Rücksetzer auf und 64,00 Euro nicht aus.

FMC (Tageschart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Faktor Zertifikat Long auf FMC

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC2VR7 Typ: Faktor
akt. Kurs: 11,97 – 12,06 Euro Emittent: Morgan Stanley
Ausgabepreis: 10,10 Euro Basiswert: FMC
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 66,54 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 13,98 Euro
Faktor: 2,0 Kurschance: + 16 Prozent
Morgan Stanley Zertifikate

Faktor Update: Société Générale

Konsolidierung gestartet

 

Die zuletzt vorgestellte Long-Strategie über das Faktor Zertifikat Long auf SG WKN MF8ZQA auf die französische Großbank Société Générale ist ins Stocken geraten, aktuell stellt sich eine nicht unerwartete Konsolidierungsbewegung auf rund 24,00 und darunter womöglich noch 23,16 Euro. Dort allerdings findet das Papier eine starke Unterstützung in Form einer Horizontalunterstützung und dem EMA 50 vor und könnte schon wieder zur Oberseite abdrehen und den übergeordneten Zielbereich zwischen 27,81 und 28,98 Euro in Angriff nehmen. Daher wird an der Long-Idee auch festgehalten, trotz der zwischengeschalteten Konsolidierung.

Société Générale (Tageschart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück