Q-Zahlen heben die Stimmung

Fresenius legt nach Zahlen über Downtrend zu


Die Aktie des Gesundheitskonzerns Fresenius bricht am Dienstag nach guten Quartalsergebnissen dynamisch aus der jüngsten Konsolidierung in Richtung Norden aus. Damit schnuppert das Wertpapier wieder Morgenluft und könne bei weiterem Kaufinteresse sogar ein mittelfristiges Kaufsignal hervorbringen.

Übergeordnet aber muss seit einem Verlaufshoch von 80,07 Euro aus Juni 2017 ein intakter Abwärtstrend genannt werden, der das Papier bis Dezember letzten Jahres auf eine Unterstützung aus 2014 bei rund 40,00 Euro dynamisch abwärts gedrückt hatte. Dabei halbierte sich der Wert der Aktie. Aber Besserung ist in Sicht, wie der Kursverlauf in diesem Jahr zeigt und könnte mithilfe der besseren Quartalsergebnisse noch zu einer nachhaltigen Trendwende führen. Der erste Schritt wurde bereits mit dem dynamischen Kursanstieg vom Dienstag über den diesjährigen Abwärtstrend gemacht, wie nachhaltig dieser Ausbruch allerdings ist, wird sich jedoch erst in den kommenden Tagen herausstellen. Die Chancen auf eine Fortsetzung der positiven Tendenz stehen aus fundamentaler Sicht jetzt sehr viel besser.

2014´er Hochs geben Auftrieb

 

Gelingt es dem Fresenius-Papier nach technischen Maßstäben den Ausbruch über den kurzzeitigen Abwärtstrend vom Dienstag mit einem Sprung über das Niveau von mindestens 45,00 Euro zu festigen, steigen die Chancen auf einen Rücklauf zurück zum 50-Wochen-Schnitt bei derzeit 48,12 Euro spürbar an. Darüber bestünden im weiteren Verlauf sogar Anstiegschancen bis an die aktuellen Jahreshochs bei 52,82 Euro, ehe wieder größere Gewinnmitnahmen einsetzen und für eine kleine Pause sorgen. Um auch von kleinen Kursbewegungen bei Fresenius als Anleger überdurchschnittlich zu profitieren, wird ein Investment beispielsweise in das konstant gehebelte Faktor-Zertifikat Long auf Fresenius SE & Co. KGaA WKN VF5PUJ als sinnvoll erachtet. Ein zeitnaher Rückfall in den vorherigen Abwärtstrend und unter das Niveau von 43,00 Euro würde das Chartbild jedoch sukzessive wieder eintrüben, Abgaben zurück auf 40,45 Euro könnten dann rasch folgen. Ein Test der Jahrestiefs aus 2018 bei 38,28 Euro kämen dann auch nicht mehr überraschend.

 

Fresenius (Wochenchart in Euro)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf Fresenius

Strategie für steigende Kurse
WKN: VF5PUJ Typ: Faktor
akt. Kurs: 1,65 – 1,68 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 2,50 Euro Basiswert: Fresenius SE & Co. KGaA
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 46,07 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 2,35 Euro
Faktor: 6,0 Kurschance: + 40 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor Update: Cisco Systems

Umkämpfter Trend

 

Die zuletzt vorgestellte Long-Idee bei Cisco Systems und Annahme eines Ausbruch über einen seit Juli bestehenden Abwärtstrend hat sich zwar als folgerichtig herausgestellt, jedoch läuft die Aktie des Netzwerkausrüsters Cisco nur mit halber Kraft seitwärts. Vielleicht bringen die zum 13. November erwarteten Quartalszahlen wieder etwas Schwung in das Wertpapier. Bis dahin wird an dem Long-Szenario über das Faktor Zertifikat Long auf Cisco Systems weiter festgehalten.

 

Cisco Systems (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück