Reiselust steigt wieder

Fraport: Frühlingserwachen


Die Diskussionen um Reisen im Sommer stehen im Mittelpunkt der Gesellschaft, auch Investoren blicken wieder vermehrt auf die Reisebranche und trieben die Kursnotierung in von Unternehmen aus dieser Branche zuletzt merklich voran. Darunter findet sich auch Fraport und konnte von einem gesteigerten Interesse an der Aktie profitieren.

Ein Blick auf den Kursverlauf der Fraport-Aktie offenbart den letzten Höhepunkt Anfang 2018 bei 97,26 Euro. Seitdem ist der Kurs förmlich abgestürzt und markierte bei 27,59 Euro seinen bisherigen Tiefpunkt in 2020. Von da an startete wieder eine Erholungsbewegung, die vergleichsweise sehr volatil ausfällt und das Papier in den Bereich von 57,15 Euro vorantreiben konnte. Dabei zeigt die dieswöchige Kerze in Form eines bullischen Hammers weiteres Kaufinteresse auf und könnte für die nächsten Wochen weitere Gewinne bei der Fraport-Aktie hervorrufen.

EMA 200 im Fokus

Kurzfristig kann oberhalb von 57,10 Euro für das Wertpapier von Fraport weiteres Aufwärtspotenzial zunächst an den EMA 200 um 60,89 Euro (fallend) abgeleitet werden, darüber könnten sogar das Jahreshoch und Widerstand aus 2015 um 63,05 Euro ins Visier der Anleger geraten. Bei Interesse könnte hierbei das Faktor Zertifikat Long auf Fraport WKN MC6YD8 mit einem konstanten Hebel von 4,0 zum Einsatz kommen. Ein Kursrutsch unter 55,00 Euro würde dagegen für kurzfristige Abschläge zunächst in den Bereich von 52,40 Euro sprechen, darunter müsste noch einmal der Bereich zwischen 48,40 und 50,00 Euro als Unterstützung zum Zuge kommen.

Fraport (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Faktor Zertifikat Long auf Fraport

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC6YD8 Typ: Faktor
akt. Kurs: 0,53 - 0,54 Euro Emittent: Morgan Stanley
Ausgabepreis: 7,08 Euro Basiswert: Fraport AG
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 58,20 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 0,70 Euro
Faktor: 4,0 Kurschance: + 30 Prozent
Morgan Stanley Zertifikate

Faktor Update: Commerzbank

Deutlich in der Gewinnzone

 

Die Long-Idee aus der abgelaufenen Woche auf die Commerzbank hat sich ausgezahlt, das vorgestellte Faktor Zertifikat Long auf Commerzbank WKN VP9PW9 notiert um 9,08 Euro und damit 135 Prozent höher, als zur Vorstellung dieser Handelsidee. Doch das Kurspotenzial scheint noch nicht vollends ausgeschöpft worden zu sein, weitere Gewinne an 5,95 Euro dürften nach der Bärenfalle aus Anfang April bevorstehen, an eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung wird daher festgehalten. Allerdings sollte eine zeitnahe Stopp-Anpassung mindestens auf 5,35 Euro nicht ausbleiben, um die bisherigen Gewinne abzusichern.

Commerzbank (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück