Was ist jetzt zu beachten?

Exxon Mobil: Basteln Anleger an einem Kaufsignal?


Rohöl unterliegt aktuell sehr starken Kursschwankungen, US-Ölfirmen scheint dies allerdings nur wenig anzuhaben. Am Kursverlauf von Exxon Mobil lässt sich aus technischer Sicht sogar ein möglicher Boden ableiten.

Zunächst einmal bleibt ein langfristiger Abwärtstrend in dem Wertpapier von Exxon Mobil zu nennen, der bereits seit Sommer 2016 besteht. Dieser führte die Aktie bis auf ein Verlaufstief von 64,65 US-Dollar bis Ende Dezember abwärts, was den vorläufigen Höhepunkt im Ausverkauf markierte. Anschließend startete zu Beginn dieses Jahres eine deutliche Erholungsbewegung und reichte bis knapp an den federführenden Abwärtstrend und ein Niveau von 83,49 US-Dollar aufwärts. Ende April sorgte die allgemeine Marktschwäche für einen zwischengeschalteten Ausverkauf und drückte Kursverlust auf 71,55 US-Dollar abwärts. Seit Anfang dieses Monats befindet sich Exxon Mobil aber wieder im Aufwind, augenscheinlich basteln Investoren seit Anfang Mai sogar an einer inversen SKS-Formation, die für eine technische Trendwende und weiter steigende Notierungen sorgen könnte. Allerdings bleiben noch zwei wichtige Hürde in Form der gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 auf der Oberseite zu überwinden.

Kaufsignal abwarten

 

Um erfolgreich an einem potenziellen Kaufsignal und einer erfolgreichen Auflösung der inversen SKS-Formation als Anleger zu partizipieren, sollte erst noch ein Kurssprung mindestens über 76 US-Dollar und somit den EMA 50 (blaue Linie) auf Tagesbasis abgewartet werden. Nur so ließe sich weiteres Aufwärtspotenzial in Richtung 77,79 US-Dollar, darüber sogar an rund 80 US-Dollar ableiten. Übergeordneter Zielbereich könnte sogar die federführende Abwärtstrendlinie um 83,50 US-Dollar darstellen. Hierfür eignet sich besonders gut ein Zertifikat mit konstantem Hebel von 5,0, wie beispielsweise das Faktor Zertifikat Long auf Exxon Mobil WKN VN64RU.

Misslingt hingegen ein nachhaltiger Ausbruch über die Triggermarke von 76 US-Dollar, ist zunächst mit einer fortgesetzten Seitwärtsbewegung bis 74 US-Dollar zu rechnen. Erst darunter dürfte es zu signifikanten Gewinnmitnahmen und Rücksetzen zurück auf rund 72 US-Dollar kommen. Ein Kursrutsch unter die Maitiefs von 71,55 US-Dollar dürfte die gesamte Erholungsbewegung seit Ende Mai infrage stellen und Abgaben sogar auf die Jahrestiefs aus Ende 2018 bei 64,65 US-Dollar hervorrufen.

 

Exxon Mobil (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Faktor-Zertifikat Long auf Exxon Mobil

Strategie für steigende Kurse
WKN: VN64RU Typ: Faktor
akt. Kurs: 2,44 – 2,52 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 9,35 Euro Basiswert: Exxon Mobil
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 9,35 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 3,46 Euro
Faktor: 5,0 Kurschance: + 40 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor-Update: Apple

Long-Setup weiter aktiv

 

Die Long-Idee aus der abgelaufenen Woche auf Apple über das vorgestellte Faktor-Zertifikat Long auf Apple (WKN VA542Z) wird weiter favorisiert, mit dem Unterschied eines zwischengeschalteten Einschubs einer kurzzeitigen Konsolidierung. Dabei präsentiert sich das Wertpapier des US-Technologiekonzerns Apple fortlaufend bullisch, ein weiterer Anstieg kann aber erst über den aktuellen Monatshochs von 191,62 US-Dollar erfolgen und in die favorisierte Zielzone von 233,47 US-Dollar aufwärts führen.

 

Apple (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück