Kurzfristig wieder rauf

Dow Jones Index: Eindrucksvolles Reversal


Nachdem der Dow Jones Index am Montag noch ein frisches Mehrmonatstief markiert hat, drehte schlagartig das Barometer wieder zur Oberseite ab und stellte auf Tagesbasis ein astreines Reversal auf. Kurzfristig könnte dies für den Aufbau von Long-Positionen herangezogen werden.

Seit dem zweiten größeren Crash in diesem Jahr tendiert der 30 Werte umfassenden Dow Jones Industrial Average (DJIA) in einer äußerst volatilen Seitwärtsbewegung, die sich bislang zwischen 24.152 und grob 26.300 Punkten abgespielt hat. Zu Wochenbeginn rutschte das Barometer aus seiner bisherigen Handelsspanne zur Unterseite heraus und markierte ein Verlaufstief bei 23.891 Punkten und somit knapp oberhalb der breiten Unterstützung von 23.524 Punkten.

Noch am selben Handelstag schossen die Kursnotierungen wieder hoch und kehrten in den Bereich der vorherigen Handelsspanne zurück. Diese recht junge Gegenbewegung sollte für ein Long-Investment zwar noch bestätigt werden, allerdings ist die Aussagekraft trotzdem recht hoch. Ausgehend von dieser Tageskerze, könnten nämlich in den folgenden Handelstagen weitere Gewinne folgen und eignen sich besonders gut für ein kurzfristiges Long-Investment.

Bullen greifen durch

 

Vom jetzigen Standpunkt aus können lediglich spekulative Positionen aufgebaut werden, hierzu können Investoren beispielsweise auf das Faktor-Zertifikat Long auf Dow Jones Industrial Average (WKN VL8U3S) mit einem fest eingebauten Hebel von 10 zurückgreifen. Kurzfristig besitzt der Dow Jones Index nun wieder Aufwärtspotenzial bis 24.800 Punkte, darüber sogar bis zum gleitenden Durchschnitt EMA 200 bei glatt 25.000 Punkten. Unter der Annahme eines kurzfristigen Abwärtstrendkanals seit Oktober könnten sogar das Niveau von 25.500 Punkten und der dort verlaufende Abwärtstrend angesteuert werden. Die mögliche Renditechance über den vorgestellten Schein beliefe sich auf Sicht von wenigen Tagen auf bis zu 100 Prozent.

Handelskrieg pausiert zunächst

Obwohl sich die USA und China auf eine kurzfristige Aussetzung weiterer Strafzölle geeinigt haben, kann es jederzeit wieder zu einem Wiederaufflammen des Handelskonfliktes kommen und die Börsen merklich unter Druck setzen. Bis Februar läuft allerdings noch die 90-tägige Frist, um sich endgültig zu einigen. Bis dahin könnte sich durchaus noch eine volatile Schaukelbörse ergeben, Rücksetzer auf die breite Unterstützung von 23.524 Punkten sind dabei nicht ausgeschlossen.

 

Dow Jones Industrial Average (Tageschart in Punkten)

Tendenz:

Faktor-Zertifikat Long auf Dow Jones Industrial Average

Strategie für steigende Kurse
WKN: VL8U3S Typ: Faktor
akt. Kurs: 2,18 - 2,19 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 5,20 Euro Basiswert: Dow Jones Industrial Average
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 24.423,26 Punkte
Laufzeit: endlos Kursziel: 25.500 Punkte
Faktor: 10,0 Kurschance: + 100 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor Update: Novartis

Ausbruch gescheitert!

 

Trotz einer ausreichend guten Signallage in dem Wertpapier von Novartis konnte ein nachhaltiger Ausbruch nicht realisiert werden, die Akte fiel wie ein Stein auf ihren mittelfristigen Aufwärtstrend zurück. Aktuell droht das Papier sogar darunter zurückzufallen, trotz guter fundamentaler Vorgaben. Möglicherweise dreht der Wert noch im heutigen Handelsverlauf, sollte dies nicht der Fall sein, so muss zwangsläufig mit einer größeren Korrekturausdehnung gerechnet werden. Eine Long-Strategie über das Faktor-Zertifikat Long auf Novartis (WKN VA60B0) kann bei dieser Chartkonstellation nicht weiter fortgesetzt werden.

 

Novartis (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück