Alle andere als bullisch

Deutsche Bank: Zweite Verkaufswelle möglich!


Offensichtlich bewegt sich das Wertpapier der Deutschen Bank seit Ende Juli in einem Aufwärtstrend. In Kombination mit dem vorherigen Kursverlauf aber drängt sich der dringende Verdacht einer bärischen Flagge auf, die schon bald eine neuerliche Abwärtsbewegung hervorrufen könnte.

Übergeordnet schwankt das Papier der Deutschen Bank seit Ende 2018 zwischen den Kursmarken von 4,44 auf der Unterseite und 10,37 Euro grob seitwärts. Nachdem zwischen März und Anfang Juni eine Aufwärtsbewegung an 9,19 Euro vollzogen werden konnte, wurde gleiches Niveau noch einmal Ende Juli erreicht, anschließend drehte die Aktie der Deutschen Bank wieder zur Unterseite ab. Das dadurch hinterlassene Doppelhoch in diesem Bereich könnte für eine mittelfristige Trendwende stehen, der aktuelle Aufwärtstrend in Form einer bärischen Flagge untermauert diese These sogar. Für gewöhnlich werden solche Formationen in Trendrichtung aufgelöst, dies würde für einen weiteren Ausverkauf des Wertpapiers sprechen. Noch aber hält sich der Wert eine mögliche Stabilisierung an der Horizontalunterstützung von 7,50 Euro vor.

Chartbild mahnt zur Vorsicht

Aktuell kann das Handelsgeschehen als neutral eingestuft werden, erst wenn das Wertpapier der Deutschen Bank mindestens unter den Zweifachsupport bestehend aus einer Horizontalunterstützung von 7,50 und den EMA 200 bei 7,62 Euro zurückfällt, dürften vielversprechende Handelsansätze auf der Unterseite entstehen und können für den Aufbau von kurzfristigen Short-Positionen herangezogen werden. Hiervon können Investoren über ein Engagement in das mit einem festen Hebel von 4,0 ausgestattete Faktor Zertifikat Short auf Deutsche Bank WKN VL51WN überdurchschnittlich stark profitieren. Um die angespannte Lage zu entschärfen, müsste das Wertpapier der Deutschen Bank dagegen mindestens über 8,50 Euro zulegen. In einem derartigen Szenario wäre anschließend einen Rücklauf zurück an die Sommerhochs von 9,19 Euro vorstellbar.

Deutsche Bank AG (Tageschart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Faktor Zertifikat Short auf Deutsche Bank

Strategie für fallende Kurse
WKN: VL51WN Typ: Faktor
akt. Kurs: 0,212 – 0,222 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 4,577 Euro Basiswert: Deutsche Bank AG
Richtung: Short akt. Kurs Basiswert: 7,980 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 0,3441 Euro
Faktor: 4,0 Kurschance: + 55 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor Update: Visa Inc.

Zielgenauer Rücklauf

 

In der abgelaufenen Woche wurde das Wertpapier des US-Zahlungsabwicklers Visa genauer unter die Lupe genommen. Zu dem Zeitpunkt wurde ein Pullback auf das Ausbruchsniveau von 202,00 US-Dollar favorisiert, die just eingesetzt hat. Gelingt es an dieser Stelle nun eine Stabilisierung zu sorgen, kann auch schon bald eine Long-Position über das Faktor Zertifikat Long auf Visa mit der WKN VN64RP eingegangenen werden. Voraussetzung ist aber eine nachhaltige Trendwende um 202,00 US-Dollar.

Visa Inc. (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück