2018‘er Hochs ungebrochen

Daimler im Korrekturmodus


Wertpapiere praktisch alle DAX-Mitglieder weisen im heutigen Handelsverlauf Verluste auf, darunter auch die Aktie des Stuttgarter Autobauers Daimler. Wie auch immer die Erklärungen für den heutigen Kurssturz lauten, eine gesunde Konsolidierung nach der fulminanten Rallye der letzten 14 Monate könnte diesem Titel partout nicht schaden.

Zwischen 2015 und Ende 2020 hielt sich die Aktie von Daimler in einem klaren Abwärtstrend auf, erst ein Kursanstieg über das Niveau von rund 56,00 Euro konnte die Abstiegsphase beenden und brachte Kurspotenzial an die Hochs aus Anfang 2018 um 76,48 Euro hervor. Dieses Ziel hat die Aktie bravourös abgearbeitet und ist an genau dieser Stelle zur Unterseite abgeprallt. Zwar ist der seit März letzten Jahres laufende Aufwärtstrend noch intakt, allerdings könnte eine Korrekturausweitung durchaus noch bevorstehen und bietet entsprechende Handelsansätze auf der Unterseite.

Handelsmarken klar abgesteckt

Die mittelfristige Analyse für die Daimler-Aktie hält Korrekturpotenzial zunächst auf 70,00 Euro, darunter auf 67,40 Euro und somit das markante Unterstützungsniveau um das 38,2 % Fibonacci-Retracement bereit. Aber selbst in diesem Szenario bliebe der seit März letzten Jahres etablierte Aufwärtstrend intakt, sollte doch noch größerer Konsolidierungsbedarf bestehen, müssten Abschläge auf rund 60,00 Euro zwingend einkalkuliert werden. Für all diese Fälle könnte hierbei das Faktor Zertifikat Short auf Daimler WKN MA3WUR zum Einsatz kommen. Nach Beendigung der Korrektur dürfte aber die Daimler-Aktie wieder ihre mittelfristigen Ziele um 85,00 Euro in Angriff nehmen.

Daimler (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Faktor Zertifikat Short auf Daimler

Strategie für fallende Kurse
WKN: MA3WUR Typ: Faktor
akt. Kurs: 2,43 – 2,44 Euro Emittent: Morgan Stanley
Ausgabepreis: 10,87 Euro Basiswert: Daimler AG
Richtung: Short akt. Kurs Basiswert: 71,91 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 4,39 Euro
Faktor: 4,0 Kurschance: + 80 Prozent
Morgan Stanley Zertifikate

Faktor Update: Fraport AG

Aktie kratzt am ersten Ziel

 

Die letzte Woche vorgestellte Long-Strategie bei Fraport über das Faktor Zertifikat Long auf Fraport WKN MC6YD8 trägt erste Früchte, die Aktie konnte weiter dynamisch zulegen und sich der ersten Zielzone um den EMA 200 annähern. Darüber bestünde sogar die Möglichkeit, in den Bereich der mittelfristigen Hürde um 63,05 Euro vorzudringen, allerdings dürfte eine nachhaltige Überwindung des EMA 200 nicht einfach werden, wodurch schon bald Gewinnmitnahmen erfolgen können. Übergeordnet befindet sich die Aktie aber auf einem guten Weg, ihre Gewinne weiter auszubauen. Das schützt den Wert allerdings nicht vor einer baldigen Korrektur.

Fraport (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück