Wird das etwa eine Bärenfalle?

Commerzbank: Starker Vorstoß!


Im Vorfeld der nächsten Fed-Zinsentscheidung in den USA zeigt sich das Wertpapier der Commerzbank äußerst stark und versucht den Trendbruch aus der abgelaufenen Handelswoche wieder zu negieren. Nach jetzigem Stand stehen die Aussichten hierauf vergleichsweise gut, wodurch es zu einer klassischen Bärenfalle kommen könnte.

Insgesamt lässt sich seit Jahresanfang und einem Verlaufshoch von 5,95 Euro für die Commerzbank-Aktie ein Abwärtstrend zeichnen, dieser reichte in der abgelaufenen Handelswoche bis auf ein Verlaufstief von 4,70 Euro abwärts. Zeitgleich kam es zu einem Trendbruch auf Wochenschlusskursbasis, diesen versuchen bullische Marktteilnehmer jedoch auszubügeln und treiben das Papier zur Stunde um über drei Prozent voran. Zwar hat sich das Marktumfeld für Bankentitel nicht signifikant verbessert, allerdings muss es an dieser zu keinem größeren Verkaufssignal kommen, wenn man sich den aktuellen Kursverlauf genauer anschaut. Gelingt es der Commerzbank-Aktie über die notwendige Kaufmarke anzusteigen, könnte hieraus ein handfestes Kaufsignal hervorgehen.

Aktie wieder über fünf Euro

Ein schöner Tag macht noch keinen Sommer, der Abwärtstrend bestehend seit Jahresanfang dürfte im weiteren Verlauf noch für Abschläge oder zumindest eine kleine Pause in der Commerzbank-Aktie sorgen. Kaufsignale können daher erst oberhalb von 5,35 Euro für das Papier abgeleitet werden, im Anschluss wären dann Zugewinne an 5,55 sowie 5,95 Euro vorstellbar. Auf mittelfristiger Basis könnte es sogar in den Bereich des EMA 200 sowie den Hochs aus Anfang 2020 zwischen 6,83 und 7,02 Euro weiter rauf gehen. Um nicht von einem nachlassenden Hebel in einem klassischen Optionsschein benachteiligt zu werden, könnte für eine Long-Strategie beispielsweise das Faktor Zertifikat Long auf Commerzbank WKN VP9PW9 zum Einsatz kommen. Bärisch wäre allerdings ein nachhaltiger Wochenschlusskurs unterhalb von 4,70 Euro, Abschläge auf 4,46 Euro und darunter auf sogar 4,30 Euro kämen in diesem Szenario nicht überraschend.

Commerzbank (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Faktor Zertifikat Long auf Commerzbank

Strategie für steigende Kurse
WKN: VP9PW9 Typ: Faktor
akt. Kurs: 3,75 - 3,86 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 13,190 Euro Basiswert: Commerzbank AG
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 5,09 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 7,14 Euro
Faktor: 8,0 Kurschance: + 85 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor Update: Adobe

Pullback offenbar beendet

 

In der letzten Woche wurde eine Long-Strategie mit Anstiegschancen an die Jahreshochs aus 2020 bei 536,88 US-Dollar bei der Adobe Systems Aktie vorgestellt, nur kurze Zeit später drehte das Papier jedoch zur Unterseite ab und vollzog einen nicht unerwarteten Pullback zurück in den Bereich des Ausbruchniveaus aus Anfang dieses Monats. Allerdings entwickelt sich der Wert wieder zur Oberseite und könnte nun auf frische Jahreshochs zulegen und im weiteren Verlauf sogar seine Ziele endgültig abarbeiten. An der vorgestellten Strategie über das Faktor Zertifikat Long auf Adobe WKN MC2V8W wird daher uneingeschränkt festgehalten.

Adobe (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück