Noch nicht im Ziel angekommen

Commerzbank: Nächste Welle rollt


Wertpapiere des zweitgrößten deutschen Geldinstitutes Commerzbank partizipiert ebenfalls an der Erholung der Finanzmärkte und weist gewissen Nachholbedarf auf. Darüber hinaus wurde die Mitte Mai gestartete Aufwärtsbewegung nach technischem Zählalgorithmus noch nicht vollständig umgesetzt und bietet weitere Anstiegschancen.

Die Commerzbank-Aktie wurde zu Beginn dieses Jahres und insbesondere durch die Corona-Pandemie ungespitzt in den Boden gerammt, ein Verlaufstief um 2,80 Euro war Mitte März die Folge. In den folgenden Wochen konnte sich das Papier jedoch in diesem Bereich stabilisieren und einen Doppelboden ausbilden. Zudem gelang es über die notwendige Triggermarke von 3,86 Euro zuzulegen und damit den Boden zu aktivieren. Seit gut drei Wochen läuft nun eine steile Erholungsbewegung, die sich bislang aber in einer zweiteiligen Wellenbewegung präsentiert und dadurch noch eine dritte und finale Welle aussteht. Genau diese Annahme bietet noch genügend Raum auf der Oberseite aktiv zu werden und überdurchschnittlich von einem weiteren Anstieg der Commerzbank zu profitieren.

Erfolgreicher Wochenauftakt

Bleibt es bei der aktuell vorliegenden Kursdynamik in der Commerzbank-Aktie, könnte das Wertpapier oberhalb von 4,50 Euro weiter in den Bereich des 50-Wochen-Durchschnitts verlaufend bei 4,88 Euro zulegen, darüber an den finalen Zielbereich um glatt 5,00 Euro. Damit dürfte die gesamte Erholungsbewegung seit Mitte Mai vollständig umgesetzt werden und bietet auf der Oberseite noch Raum für ein gehebeltes Long-Investment. Als Anlageinstrument kann beispielsweise das mit einem konstanten Hebel von 5,0 ausgestattete Faktor Zertifikat Long auf Commerzbank WKN MC89V9 zum Einsatz kommen. Eine Verlustbegrenzung kann ebenfalls sehr günstig knapp unterhalb der aktuellen Wochentiefstände angesetzt werden, was das Ausfallrisiko erheblich reduziert. Sollte das Papier der Commerzbank jedoch unter 3,77 Euro abrutschen, würden kurzfristig Bären wieder die Oberhand gewinnen und Abgaben in den Bereich von 3,38 Euro hervorrufen können. Bei einer ausbleibenden Stabilisierung in diesem Bereich müsste die Annahme eins Tests der aktuellen Jahrestiefs bei 2,80 Euro aufgestellt werden.

Commerzbank (Wochenchart in Euro)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf Commerzbank

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC89V9 Typ: Faktor
akt. Kurs: 21,84 – 22,01 Euro Emittent: Morgan Stanley
Ausgabepreis: 11,28 Euro Basiswert: Commerzbank AG
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 4,30 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 57,23 Euro
Faktor: 5,0 Kurschance: + 260 Prozent
Morgan Stanley Zertifikate

Faktor Update: BMW AG

Erfolgreich zurückgesetzt

 

Als das Wertpapier des bayerischen Automobilherstellers BMW im Bereich einer multiplen Widerstandszone bestehend aus zwei Abwärtstrendlinien und dem 200-Tage-Durchschnitt angelangt war, drehte die Aktie wie erwartet zur Unterseite ab. Nun könnte bereits ein spekulativer Long-Einstieg über das vorgestellte Faktor Zertifikat Long auf BMW WKN VE728J eingegangen werden oder aber erst noch ein nachhaltiger Ausbruch mindestens über das Niveau von 61,50 Euro abgewartet werden. In beiden Fällen ist die Trendrichtung nach heutigem Stand eindeutig zur Oberseite gerichtet.

 

BMW AG (Tageschart in Euro)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück