Neuer Anlauf

Commerzbank: Aufwärtstrend intakt


Bankentitel hatten es in den letzten Jahren wirklich schwer, nicht nur Zinsen nahe null, sondern auch eine veränderte Unternehmensstruktur belastete die konventionellen Geldhäuser. Es zeichnet sich zunehmend jedoch eine Verbesserung der charttechnischen Lage ab, wie am Beispiel der Commerzbank zu erkennen ist.

Insgesamt verharrte die Commerzbank bis Anfang letzten Jahres in einem Abwärtstrend, nach einem Doppeltief um 2,80 Euro konnte ein vorläufiger Trendwechsel vollzogen werden und erlaubt es Gewinne in den Bereich von rund 7,00 Euro bis Ende November dieses Jahres zu vollziehen. Ein Ausbruch über die dort verlaufende Hürde gepaart mit dem EMA 200 scheiterte in einem ersten Anlauf, jetzt sind allerdings wieder Bullen zur Stelle und könnten demnächst einen erneuten Ausbruchsversuch unternehmen.

Trendwende braucht Zeit

Obwohl ein untergeordneter Aufwärtstrend seit dem Frühjahr 2020 verfolgt wird, ist eine unmittelbare Fortsetzung noch nicht vollends in trockenen Tüchern. Erst wenn Käufer die Commerzbank-Aktie mindestens über 7,00 Euro anschieben, steigt die Wahrscheinlichkeit auf einen weiteren Kursanstieg an rund 7,50 und darüber die nächsthöhere Barriere von 7,91 Euro merklich an. Damit könnte zugleich eine inverse SKS-Formation bestehend seit Sommer 2019 erfolgreich abgeschlossen werden und mittelfristig weitere Kursgewinne generieren. Kurzfristig sollten sich Investoren allerdings noch auf Rücksetzer in den Bereich von 5,95 und den EMA 50 bei 5,78 Euro sowie den dort verlaufenden Aufwärtstrend einstellen.

Commerzbank AG (Wochenchart in Euro)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf Commerzbank AG

Strategie für steigende Kurse
WKN: VA233C Typ: Faktor
akt. Kurs: 1,30 – 1,31 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 5,475 Euro Basiswert: Commerzbank AG
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 6,54 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 1,60 Euro
Faktor: 2,0 Kurschance: + 23 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor Update: Adidas AG

 

Boden in Arbeit

 

In der abgelaufenen Handelswoche wurde der Blick auf die Adidas-Aktie gerichtet, weil das Wertpapier auf einem äußerst wichtigen Unterstützungsbereich notierte. Leider hat sich bislang noch keine positive Ausgangslage für das Wertpapier ergeben, auch konnte die für ein Long-Signal notwendige Marke von rund 260,00 Euro nicht aktiviert werden. Allerdings lässt das kurzfristige Chartbild Hoffnungen auf das zuletzt vorgestellt Long-Szenario aufblühen, weil sich im Bereich von 250,00 Euro doch noch ein zaghafter Boden zusehends abzeichnet und ein Long-Investment über das vorgestellte Faktor Zertifikat Long auf Adidas WKN MC89UZ erlaubt zu vollziehen. Die genannten Triggermarken haben weiterhin Gültigkeit.

Adidas AG (Tageschart in Euro)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück