Noch reichlich Luft nach oben

CAC 40® Index: Folgekaufsignal bestätigt


Der französische Leitindex CAC 40® hat mit dem jüngsten Vorstoß über eine mehrjährige Barriere eine äußerst zähe Seitwärtsbewegung auflösen können, womit der vorliegende Befreiungsschlag nun ein technisches Folgekaufsignal zu den Jahreshochs aus 2007 darstellt.

Die langfristige Kurshistorie beim französischen Aktienbarometer CAC 40® offenbart einst Notierungen oberhalb von 6.500 Punkten. In 2003 sowie im Krisenjahr 2009 fand sich das Barometer im Bereich von 2.500 Punkten wider, an dessen Stelle sich zuletzt wieder ein mittel- bis langfristiger Aufwärtstrend eingestellt hatte. Damit liegt nun im Bereich der zwei markanten Tiefs ein Doppeltief vor und stellt einen Boden mit größerer Ausdehnung dar. Bis Ende 2017 hielt die Aufwärtsbewegung an, anschließend ging der Index in eine grobe Seitwärtsphase zwischen 5.000 und 5.660 Punkten über. Ein zwischenzeitlicher Ausreißer gegen Ende letzten Jahres komplettierte das ganze Kursmuster schließlich zu einer inversen SKS-Formation größeren Ausmaßes. Jenes Konstrukt wurde in den letzten Wochen regelkonform auf der Oberseite aufgelöst, womit aus technischer Sicht nun ein folgerichtiges Kaufsignal vorliegt und geradewegs zu den Verlaufshochs aus Anfang 2017 weiter aufwärts führen dürfte. Eine bessere Handelsgelegenheit aufgrund der vorliegenden technischen Auswertung könnte man mittelfristig kaum erwischen.

 

Folgekaufsignal aktiv

 

Gut zweieinhalb Jahre lang mussten Investoren auf kürzlich ausgelöstes Kaufsignal warten und wurden mit einem ersten dynamischen Anstieg auf ein Niveau von 5.900 Punkten belohnt. Rechnerisch ergibt sich aber weitaus höheres Potenzial, hier liegt der Fokus ganz klar auf den Höchstständen aus dem Jahr 2007 bei 6.168 Punkten. Dies unterstützt auch die rechnerische Auswertung der inversen SKS-Formation. Verstärkt werden könnte dieser Effekt noch durch eine erneute Flutung der Finanzmärkte mit frischem Kapital, der neuen EZB-Präsidentin Christine Lagarde wird nämlich eine Fortsetzung der lockeren Geldpolitik nachgesagt. Um am besagten Kaufsignal partizipieren zu können würde sich ein Long-Investment mit einem konstanten Hebel anbieten, hier kommt das Faktor Zertifikat Long auf CAC 40® WKN VF5PWR mit beispielsweise einem festen Hebel von 8,0 in den unmittelbaren Fokus. Insgesamt dürfte der Markt aber weiter volatil bleiben und entsprechend sensitiv auf Nachrichten zum Handelsstreit der USA mit den anderen Ländern reagieren. Ein Rückfall unter das Niveau von 5.660 Punkten könnte sich allerdings als Achilles-Ferse für das Barometer erweisen, Rücksetzer zurück auf 5.460 Punkte, darunter auf das Niveau der rechten Schulter bei 5.150 Punkten kämen in diesem Fall nicht überraschend.

 

CAC 40® (Wochenchart in Punkten)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf CAC 40®

Strategie für steigende Kurse
WKN: VF5PWR Typ: Faktor
akt. Kurs: 5,94 – 5,96 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 3,261 Euro Basiswert: CAC 40®
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 5.893,82 Punkte
Laufzeit: endlos Kursziel: 11,32 Euro
Faktor: 8,0 Kurschance: + 90 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor Update: Adidas

Abgeblitzt

 

Favorisiert wurde in der letzten Besprechung zu Adidas ein mögliches Long-Szenario nach Ausbruch über einen kurzfristigen Abwärtstrend seit Sommer dieses Jahres. Dabei hätte über das vorgestellte Faktor Zertifikat Long auf Adidas WKN VL14DA eine Rendite von 90 Prozent erreicht werden können. Aber es kam nie zu einem Anstieg der Aktie über das notwendige Triggerniveau von 2,89 Euro und somit zu keinem Trade. Vielleicht verdichten sich die Hinweise für ein Long-Szenario auf dem aktuellen Kursniveau von 266,35 Euro.

 

Adidas (Tageschart in Euro)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück