Im Schatten von Porsche

BMW: Ein kleiner Hoffnungsschimmer


Aktien der bayrischen Motorenwerke BMW können heute im Zuge einer gestiegenen Nachfrage nach Automobiltiteln insbesondere bei Porsche ebenfalls zulegen und versuchen sich derzeit an einem untergeordneten Abwärtstrend. Ein erfolgreiches Kaufsignal könnte einen wichtigen Impuls zum übergeordneten Abwärtstrend setzen und damit einen möglichen Boden festigen.

Übergeordnet hängt die BMW-Aktie immer noch seit dem Jahreswechsel in einem intakten Abwärtstrend fest, nach den Verlaufstiefs aus März dieses Jahres bei 67,58 Euro hat sich das Papier in einer äußerst volatilen Seitwärtsphase darüber stabilisiert. Greifbare Signale sind hieraus bislang noch nicht hervorgegangen, allerdings waren Bullen zuletzt nicht untätig und haben im August einen potenziellen Boden um 72,00 Euro etabliert. Ein Ausbruch über den untergeordneten Abwärtstrend könnte diesen folglich abschließen und Aufwärtspotenzial zum übergeordneten Abwärtstrend freisetzen. Mittelfristige Kaufsignale können jedoch erst darüber erfolgreich umgesetzt werden.

Kampf um Abwärtstrend

Ein erfolgreicher Kursanstieg mindestens über ein Niveau von 76,75 Euro könnte auf Sicht der nächsten Tage Aufwärtspotenzial an den übergeordneten Abwärtstrend sowie den 200-Tage-Durchschnitt bei aktuell 79,18 Euro freisetzen und würde sich für ein erstes kleineres Long-Investment anbieten. Notierungen oberhalb von 80,00 Euro würden dagegen für eine mittelfristige Weichenstellung sprechen und könnten infolgedessen Zugewinne an die Sommerhochs um 84,47 Euro freisetzen. Unterhalb der Septembertiefs würden dagegen Abschläge auf 70,57 und im Extremfall sogar die Jahrestiefs bei 67,58 Euro drohen.

BMW AG (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Faktor Zertifikat Long auf BMW AG

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC47EF Typ: Faktor
akt. Kurs: 2,01 – 2,02 Euro Emittent: Morgan Stanley
Ausgabepreis: 10,440 Euro Basiswert: BMW AG
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 76,22 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 2,34 Euro
Faktor: 4,0 Kurschance: + 16 Prozent
Morgan Stanley Zertifikate

Update: Oracle Corp.

 

Bullen klar gescheitert

 

In der letzten Handelswoche wurde auf einen Ausbruchsversuch über den 200-Tage-Durchschnitt bei Oracle hingewiesen, nach einem temporären Kursanstieg darüber sind Käufer jedoch noch am selben Tag krachend gescheitert, die Aktie gab auf 68,00 US-Dollar nach. Damit haben sich sämtliche Hoffnungen auf ein Folgekaufsignal bei Oracle klar zerstreut, leider muss ein Long-Investment über das Faktor Zertifikat Long auf Oracle WKN MA9QPZ an dieser Stelle verworfen werden. Da es zu keinem nachhaltigen Tagesschlusskurs oberhalb des EMA 200 gekommen ist, konnte auch die Einstiegsvoraussetzung nicht erfüllt werden.

Oracle Corp. (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück