Mal gute Nachrichten!?

Bayer: Kurzfristig attraktiv!


Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus – doch diesmal sind es positive Nachrichten, die die Aktie kurzzeitig stützen. Im Fall Glyphosat könnten die Schadensersatzforderungen kleiner ausfallen als bisher angenommen. Trotzdem bleibt das Mittel höchst umstritten!

Seit nunmehr etwas mehr als drei Jahren hält ein Abwärtstrend in der Bayer-Aktie an und drückte die Kursnotierungen von stolzen 146,45 Euro auf ein Verlaufstief von 71,16 Euro bis vor wenigen Wochen abwärts. Seitdem hat sich der Kursverlauf jedoch wieder merklich stabilisiert und eine erste Aufwärtsbewegung zum Widerstandsbereich um 80,00 Euro geführt. Aktuell befindet sich die Aktie in einer zwischengeschalteten Konsolidierung, die jedoch schon sehr bald wieder in steigende Kursnotierungen auf kurzfristiger Basis umgemünzt werden könnte. Das bietet Investoren auf Sicht von nur wenigen Tagen die Möglichkeit an steigenden Kursen in der Bayer-Aktie zu profitieren, zumal auch die wichtigsten Hauptindizes nach den jüngsten Kursverlusten wieder eine Erholungsbewegung eingeschlagen haben. Trotzdem bleibt eine engmaschige Beobachtung der Nachrichten zu Monsanto und ihren anhängigen Klagen unerlässlich.

Vertrauen kehrt nur langsam zurück

 

Technisch wären aus dem Stand heraus schon bald wieder Kursgewinne in Richtung der Marke von 83,45 Euro möglich, darüber sogar bis zum Niveau bei 88,81 Euro. Trotzdem bliebe auch dann der bestehende Abwärtstrend noch intakt, dass nur ein sehr kurzes Investment erlaubt einzugehen. Über einen Einstieg beispielshalber in das Faktor-Zertifikat Long auf Bayer (WKN VA543P) mit einem fest eingebauten Hebel von 8 kann an einer Erholungsbewegung partizipiert werden. Dabei kann binnen weniger Wochen eine Rendite von gut 110 Prozent erzielt werden.

Negative Nachrichten könnten jedoch das kurzzeitig positive Sentiment schnell wieder kippen, Abgaben zurück auf die Jahrestiefs bei 71,16 Euro kämen dann ganz schnell wieder ins Spiel. Darunter dürften jedoch vermehrt wieder Verkäufer aktiv werden und die Bayer-Aktie zurück auf die größere Horizontalunterstützung bei rund 59,00 Euro abwärts drücken. Dort erhält das Papier erneut die Chance auf eine Stabilisierung und potenzielle Erholungsbewegung.

 

Bayer AG (Wochenchart in Euro)

Tendenz:

Faktor-Zertifikat Long auf Bayer

Strategie für steigende Kurse
WKN: VA543P Typ: Faktor
akt. Kurs: 4,64 - 4,69 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 9,10 Euro Basiswert: Bayer AG
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 74,75 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 88,81 Euro
Faktor: 8,0 Kurschance: + 110 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor-Update: Brent Crude Öl

Ölpreise kommen zurück

 

Nach einem nicht unerwarteten Dämpfer beim Rohöl der Nordseesorte Brent Crude setzte am Montag eine sichtliche Stabilisierung ein und wird heute weiter fortgesetzt. Noch immer gehen Ängste der Marktteilnehmer einer merklichen Ölverknappung um und treiben die Kurse entsprechend an. Daher wird an der zuletzt vorgestellten Long-Strategie über das Faktor-Zertifikat Long auf Brent Crude Öl (WKN VA1ZG1) weiter festgehalten. Die Hauptziele liegen bei rund 90,00 US-Dollar je Fass, darüber könnte es sogar bis in den Bereich von 91,55 US-Dollar weiter rauf gehen.

 

Brent Crude Öl (Tageschart in US-Dollar/Barrel)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück