Katastrophe – Aktie auf 7-Jahres-Tief

Bayer: Das könnte noch teuer werden!


Der Chemie- und Pharmakonzern muss eine neue Niederlage in den USA einstecken, Schadensersatzforderungen von 2 Mrd. USD stehen im Raum – für einen Prozess! Über 13.000 weitere Klagen sind anhängig. Die Kosten dürften für Bayer noch exorbitant steigen.

Während dessen bekommen Aktionäre langsam kalte Füße. Die Aktie verlor von ihren Höchstständen aus Anfang 2015 bereits über 63 Prozent an Wert und liegt nun an einer entscheidenden Kursmarke auf. Diese setzt sich aus dem Unterstützungsniveau aus Mitte 2012 sowie einem langfristigen Aufwärtstrend zusammen. Sollte dieser Support nachhaltig gebrochen werden, dürfte es aus technischer Sicht für das Wertpapier von Bayer ein klares K. O. werden und weitere Abgaben nach sich ziehen. Diese können entsprechend auf der Shortseite nachgehandelt werden, ganz risikolos bleibt eine Investition in die eine oder andere Richtung bei Bayer derzeit nicht. Durch eine strenge Disziplin und engmaschige Beobachtung kann sich jedoch eine rentable Handelsgelegenheit bieten.

Neue Jahrestiefs möglich

 

Eigentlich scheint ein nachhaltiger Bruch des langfristigen Aufwärtstrendkanals so gut wie in trockenen Tüchern zu sein, dass eröffnet Investoren die Möglichkeit auf eine weiter rückläufige Bayer-Aktie zunächst auf die Marke von rund 50,00 Euro zu setzen. Darunter findet sich eine weitere starke Unterstützung erst im Bereich von 35,30 Euro, die ebenfalls im Zuge eines Verkaufssignals angesteuert werden könnte. Hierzu können Investoren beispielsweise auf das Faktor-Zertifikat Short auf Bayer (WKN VF4YRG) mit einem fest eingebauten Hebel von 5,0 zurückgreifen, dass bei vollständiger Strategieumsetzung eine Rendite von 100 Prozent bereithält. Als Entscheidungsbasis sollten vorzugsweise Wochenschlusskurse herangezogen werden.

Solange das Niveau von rund 55,00 Euro nicht nachhaltig auf der Unterseite verlassen wird, könnten sich bei der Bayer-Aktie kurzfristig noch einmal Erholungsansätze zeigen. Höhere Notierungen als 59,00 Euro sind jedoch nicht ableitbar, erst darüber dürfte sich das Chartbild merklich entspannen und Kursgewinne in den Bereich von 70,00 Euro ermöglichen. Ein derartiges Szenario müsste jedoch mit extrem positiven Nachrichten untermauert werden, solche sind derzeit nicht auszumachen.

 

Bayer (Wochenchart in Euro)

Tendenz:

Faktor-Zertifikat Short auf Bayer

Strategie für fallende Kurse
WKN: VF4YRG Typ: Faktor
akt. Kurs: 4,75 - 4,79 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 3,73278 Euro Basiswert: Bayer
Richtung: Long akt. Kurs Basiswert: 55,22 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 9,50 Euro
Faktor: 5,0 Kurschance: + 100 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor-Update: Vonovia

Erfolgreicher Abschluss

 

Die Long-Idee aus der abgelaufenen Woche auf Vonovia hat sich im vollen Umfang ausgezahlt, die Aktie erreichte planmäßig ihr Ziel bei 48,85 Euro. Hierdurch ist der Long über das vorgestellte Faktor-Zertifikat Long auf Vonovia (WKN VA60C7) beendet. Neue Chancen warten nur darauf genutzt zu werden.

 

Vonovia (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück