Zinsniveau belastet

Bank of America: Große Unsicherheiten!


Aktien von Finanzinstituten haben zu Beginn dieser Woche einen herben Dämpfer erlitten. Einige davon sind sogar in ein direktes Verkaufssignal geschlittert, wie beispielsweise das Papier der Bank of America.

Stolz wie Oskar markierte das Wertpapier der Bank of Amerika zum Jahreswechsel 2019/2020 bei 35,72 US-Dollar noch ihr Verlaufshoch und ließ kaum Zweifel an einer Fortsetzung der bereits im Sommer gestarteten Rallye. Doch der Corona-Crash machte dem Vorhaben einen dicken Strich durch die Rechnung, die Bank of Amerika-Aktie musste auf einen Tiefstwert von 17,95 US-Dollar bis Mitte März zurücksetzen. Seither hat sich zwar eine Erholungsbewegung mit einem entsprechenden Verlaufshoch bei 29,01 US-Dollar eingestellt, die letzten Wochen über allerdings tendierte das Papier grob seitwärts. Im gestrigen Handel kam es schließlich zu einem Aufwärtstrendbruch und damit möglichem Verkaufssignal.

Unter Druck

Die Gründe für das potenzielle Verkaufssignal sind vielfältig, dazu könnten auch die Furcht der Anleger von millionenschweren Klagen wegen eines groß angelegten Geldwäscheskandals zählen. Verbleibt das Wertpapier der Bank of Amerika demnach auf Wochenbasis unterhalb eines Niveaus von 25,30 US-Dollar, würden sich die Anzeichen für eine Korrekturausdehnung in Richtung der Julitiefs bei 22,39 US-Dollar sichtlich mehren. Darunter würde das Papier erst bei 20,10 US-Dollar eine weitere Unterstützung vorfinden, an derer der Wert wieder zur Oberseite abdrehen könnte. Eine echte Überraschung würde dagegen ein direkter Kursanstieg mindestens über 26,25 US-Dollar bringen, in diesem Fall könnten rasch die Augusttiefs bei 27,75 US-Dollar in den Fokus der Marktteilnehmer rücken, darüber die Spitze der jüngsten Erholungsbewegung bei 29,01 US-Dollar. Der weitere Werdegang müsste dann aber erst noch ausgewertet werden. Kurzfristig wird an dieser Stelle jedoch ein Short-Szenario favorisiert.

Bank of America (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Faktor Zertifikat Short auf Bank of America

Strategie für fallende Kurse
WKN: VP66AP Typ: Faktor
akt. Kurs: 14,27 – 14,72 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 10,020 Euro Basiswert: Bank of America Corp
Richtung: Short akt. Kurs Basiswert: 24,47 US-Dollar
Laufzeit: endlos Kursziel: 18,00 Euro
Faktor: 5,0 Kurschance: + 22 Prozent
Vontobel Zertifikate

Faktor Update: United Health

Relative Stärke

 

In der abgelaufenen Woche wurde das Wertpapier der United Health Group als möglicher Rallyekandidat vorgestellt. Noch aber hat sich keine günstige Signallage eingestellt, sodass zunächst das Schießpulver zurückgehalten wird. Eine Long-Chance aber ergibt sich derzeit an der Horizontalunterstützung von rund 290,00 US-Dollar, die als Sprungbrett für einen Gipfelsturm fungieren könnte. Als Zugvehikel könnte dann das vorgestellte Faktor Zertifikat Long auf UnitedHealth Group WKN VP5T16 herangezogen werden.

United Health Group (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück