Technologiewerte sehr gefragt

Apple: Aktie auf Rekordhoch


Aktien von Technologieunternehmen waren in den letzten Monaten außergewöhnlich stark und konnten die übrigen Branchen bei der Performance deutlich abhängen. Ein Wert hieraus sticht im besonderen Maße hervor – das Wertpapier von Apple. Für risikofreudige Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat Long auf Apple vor.

Warren Buffetts Lieblingsaktie – zumindest bis Ende 2017 – war mit einem Einkaufswert von rund 21 Mrd. US-Dollar das Wertpapier des Technologiekonzerns Apple. Anfang dieses Jahres geriet das Papier jedoch merklich unter Druck und verlor binnen weniger Wochen fast 17 Prozent an Wert. Doch auf dem Unterstützungsniveau aus September letzten Jahres drehten die Notierungen schlagartig wieder und starteten im Februar eine steile Gegenbewegung zurück an die Jahreshochs aus Januar 2018 bei 180,10 US-Dollar.

Der anschließende Abpraller dauerte gerade einmal wenige Tage an, denn am Montag dieser Woche legte Apple wieder deutlich zu und konnte auf ein frisches Rekordhoch klettern. Damit scheint sich nach der groben Konsolidierungsphase aus den Vormonaten nun ein weiteres Kaufsignal anzudeuten und könnte wie gewohnt wieder frische Hochs am laufenden Band hervorbringen. Mit einem festgelegten Hebel-Instrument können Anleger daher von weiter steigenden Notierungen des Basiswertes profitieren und am Technologiehype Geld verdienen.

 



Apple auf Rekordjagd

Die vorliegende Auflösung der jüngsten Konsolidierungsphase kann seitens der Investoren für den Aufbau von kurzfristigen Long-Positionen herangezogen werden. Die Kursziele lassen sich aber nur projizieren und liegen in erste Linie um 191,50 US-Dollar. Sollte die Kauflaune der Anleger weiter hoch bleiben, wäre sogar ein Anstieg bis 198,55 US-Dollar möglich. Über eine Investition beispielshalber in das Faktor-Zertifikat Long auf Apple (WKN VL51T0) können kurzfristig orientierte wie risikofreudige Anleger, die von einer weiter steigenden Apple-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 8 überproportional profitieren.

Im Falle einer sofortigen Kehrtwende der Apple-Aktie deutlich unter das Niveau von 180,00 US-Dollar ist jedoch Vorsicht geboten! In diesem Fall könnte es sich nämlich um einen klassischen Fehlausbruch handeln und sollte weitere Abgaben nach sich ziehen. Dann dürfte als Erstes der 50-Tage-Durchschnitt bei derzeit 172,28 US-Dollar einem Test unterzogen werden. Reicht dies für eine Stabilisierung nicht aus, sind weitere Unterstützungen im Bereich von 164,94 US-Dollar auszumachen.

 

Apple (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Faktor-Zertifikat Long auf Apple

Strategie für steigende Kurse
WKN: VL51T0 Typ: Faktor
akt. Kurs: 1,63 - 1,64 Euro Emittent: Vontobel
Ausgabepreis: 1,96 Euro Basiswert: Apple
akt. Kurs Basiswert: 181,72 US-Dollar
Laufzeit: endlos Kursziel: 191,50 US-Dollar
Faktor: 8,0 Kurschance:
Order über Börse Stuttgart

Faktor-Update: Daimler

Daimler geradewegs zum Sprung bereit

 

Papiere der Daimler AG konnten sich wie zuletzt favorisiert von den Tiefs aus der Vorwoche zur Oberseite lösen und bis knapp an den EMA 200 zulegen. Scheinbar warten Investoren noch auf einen Ausbruch darüber, was auch das Verhalten des Wertpapiers aus den letzten Tagen erklären dürfte – es ist nämlich ein gewisser bullischer Druckaufbau zu spüren. Daher wird auch an der zuletzt vorgestellten Long-Strategie über das Faktor-Zertifikat Long auf Daimler (WKN VL51WR) festgehalten. Dann sollte auch der Schein wieder in Fahrt kommen und entsprechend weiter an Wert zulegen.

 

Daimler (Tageschart in Euro)

Tendenz:



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück